08.08.11 11:19 Uhr
 189
 

Bluttests ermöglichen genauere Krebsnachsorge als Röntgen oder CT

Eine Informationskampagne soll Krebs behandelnde Ärzte über bessere Methoden zur Krebsnachsorge in Kenntnis setzen. Ziel ist es, bei bereits gegen Krebs behandelten Patienten verbliebene Krebsrückstände besser identifizieren zu können. Die bisherigen Standardverfahren sind dafür zu ungenau.

Zum Beispiel lassen sich Metastasen durch Röntgen oder Computertomographie erst ab einer Größe von zirka einem Zentimeter erkennen, was einer Konzentration von etwa einer Milliarde Krebszellen entspricht.

Mit Hilfe von Bluttests lassen sich Nachsorgeuntersuchungen nach Angaben des Forschungsunternehmens SIMFO um ein Vielfaches genauer durchführen. Es ließe sich sogar schon vor der Bildung von Metastasen feststellen, ob noch Krebszellen im Körper vorhanden sind oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Test, Krebs, Blut, Röntgen, Nachsorge
Quelle: net-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen