08.08.11 11:19 Uhr
 202
 

Bluttests ermöglichen genauere Krebsnachsorge als Röntgen oder CT

Eine Informationskampagne soll Krebs behandelnde Ärzte über bessere Methoden zur Krebsnachsorge in Kenntnis setzen. Ziel ist es, bei bereits gegen Krebs behandelten Patienten verbliebene Krebsrückstände besser identifizieren zu können. Die bisherigen Standardverfahren sind dafür zu ungenau.

Zum Beispiel lassen sich Metastasen durch Röntgen oder Computertomographie erst ab einer Größe von zirka einem Zentimeter erkennen, was einer Konzentration von etwa einer Milliarde Krebszellen entspricht.

Mit Hilfe von Bluttests lassen sich Nachsorgeuntersuchungen nach Angaben des Forschungsunternehmens SIMFO um ein Vielfaches genauer durchführen. Es ließe sich sogar schon vor der Bildung von Metastasen feststellen, ob noch Krebszellen im Körper vorhanden sind oder nicht.


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Test, Krebs, Blut, Röntgen, Nachsorge
Quelle: net-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 12:23 Uhr von Mailzerstoerer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Medizin wird immer: fortgeschrittener, bei entsprechender Untersuchung kann anhand der Blutproben vieles erkannt werden, es gibt auch Ärzte die schauen dir in die Augen oder auf die Zunge und wissen, was dir fehlt oder auch nicht.
Leider ist die Forschung hierzulande einfach mal zu lange und kostspielig.Irgendwann können Blinde wieder sehen und gelähmte wieder gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?