08.08.11 09:44 Uhr
 619
 

Berlin: Jüdisches Kind geschlagen und beleidigt

Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntag in Prenzlauer Berg einen Jungen jüdischen Glaubens antisemitisch beleidigt und anschließend geschlagen. Eine sofort eingeleitete Suche der Polizei nach dem Täter blieb ohne Erfolg.

Der 13-Jährige war am Nachmittag in einer Polizeiwache in Mitte erschienen. Dort erklärte er, dass er gegen 11.30 Uhr an der Kolmarer Straße von einem Unbekannten angegriffen wurde. Der Junge berichtete, dass er sich auf dem Gehweg vor dem Bezirksmuseum befunden hat und dabei eine Kippa trug.

Zusammen mit dem 13-Jährigen suchten mehrere Polizisten anschließend die Gegend ab, konnten den Schläger allerdings nicht finden. Nach der Suchaktion begleiteten die Ordnungshüter den Jungen nach Hause und übergaben ihn dort in die Obhut seiner Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ISR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kind, Jude, Fahndung, Straftat
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 09:49 Uhr von Böhser ArgoN
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Diese News postitiv bewerten ist mir bisschen paradox, mache ich aber trotzdem.
Zu dem Mann: Ab vors Gericht mit der rechten Sau und dann ab innen Knast mit dem Pack.
Kommentar ansehen
08.08.2011 09:51 Uhr von Hodenbeutel
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Traurig das sowas heute noch sein muss.
Kommentar ansehen
08.08.2011 10:05 Uhr von Scoppia
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Gut, ich dachte eigentlich Deutschland wäre aus diesem Alter raus.

Aber mal abgesehen davon ... Jemals ne News gesehen in der geschrieben wurde, das ein deutscher Schüler als "Kartoffel" beschimpft wird und verprügelt wird? Stichwort : Schulhof
Kommentar ansehen
08.08.2011 12:56 Uhr von Serverhorst32
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
so ein quatsch: Natürlich ist es nicht ok wenn der Jude geschlagen wird, aber mal ehrlich dafür eine News? Wieviele Nichtjuden werden täglich Opfer von Straftaten und das interessiert überhaupt keinen.

Ich denke die meisten Juden wollen genauso behandelt werden wie Nichtjuden auch und reagieren äußerst empfindlich auf Antisemitismus. Deshalb ist eine Ungleichbehandlung gerade in solchen Fällen zu vermeiden. Es sollte bei den etwas primitiveren Bürgern nicht der Eindruck entstehen, nur weil er Jude ist bekommt er ne extra Wurst.

Jeder sollte vor dem Gesetz gleich sein, egal welche Religion er hat.
Kommentar ansehen
08.08.2011 13:15 Uhr von daniel1xxx
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Es war ein Jude: dann muss die Polizei natürlich sofort reagieren...
Kommentar ansehen
08.08.2011 13:34 Uhr von muhkuh27
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
naja: Die Schläger wissen bestimmt selber nicht genau, warum sie Juden hassen..
Kommentar ansehen
09.08.2011 13:49 Uhr von Getirnhumor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass solch ein Aufriss nur wegen juedischen Kindern gemacht wird, und alle anderen unter "ferner liefen" verbucht werden.
Kommentar ansehen
10.10.2011 15:29 Uhr von Netter Mensch
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott!! „Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntag in Prenzlauer Berg einen Jungen jüdischen Glaubens antisemitisch beleidigt und anschließend geschlagen.“


Was zum Teufel ist „antisemitisch beleidigt??“.

Jetzt lebe ich schon einige Zeit hier in meinem Deutschland.

(MEIN Deutschland weil ich hier geboren wurde und ohne zu zögern für es sterben würde. Für Blödmänner: Nein! Adolf H. habe ich nie kennen gelernt. Er ist mir auch scheißegal)

Nachdem ich hier in Deutschland geboren wurde bin ich auch dafür dass man Deutschland und seine Bewohner auch etwas mehr als richtige Menschen sehen würde.

Manchmal.....immer öfter .... aber glaube ich, dass wir in unseren Land gar keine mündigen Deutschen mehr haben. (Ausnahmen gibt es auch hier) ZWEI?????

Als Deutsche bezeichne ich gerne mit Liebe zum Land habende, hier geborene, mit dem „Boden“ eins seiende.
Alles andere ist gerne hier gesehen wenn es nicht der Meinung ist dass es mich
„ERZIEHEN/UBERNEHMEN kann/muss.

Ich meine das so.

Wenn ich in Hause meines Nachbarn bin, werde ich mich den Gepflogenheiten dort schon anpassen.
Ich selbst habe gerne Gäste bei MIR. Niemand wird mir vorschreiben wie ich in MEINEM Hause zu leben habe. Das bestimme ich mit meiner Familie und sonst niemand..


Ich schweifte etwas ab. Meinte meine Rede aber so wie sie da steht..
Kommentar ansehen
06.11.2011 14:30 Uhr von Seltsam
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Mensch: Irgendwie hast du es echt begriffen

Schlimm, dass ich das so sagen muss.
Früher wusste man das.

Netter Mensch: HUT AB

Sorry Immer etwas spät dran.
Ich bin noch so eine blöde Trine die tatsächlich arbeitet.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?