07.08.11 18:34 Uhr
 1.598
 

Finanzdesaster: Standard & Poor´s droht den USA mit weiterer Herabstufung

Wie bereits auf ShortNews berichtet wurde, haben die Vereinigten Staaten ihre AAA-Wertung verloren. Nun wartet die Welt darauf, wie die bereits sehr nervösen Märkte auf diese Tatsache reagieren werden.

Die US-Regierung hat mittlerweile auch ein Statement zur Lage abgegeben und ist demnach der Meinung, dass die Herabstufung auf falschen Zahlen basiert. Die Rating-Experten bei Standard & Poor´s bleiben aber bei ihrem bisherigen Standpunkt und kritisierten weiter die US-Schuldenpolitik.

S&P-Chef John Chambers schließt zudem eine weitere Herabstufung der USA nicht aus. "Sollte sich die finanzielle Lage der Vereinigten Staaten weiter verschlechtern oder sich die politische Blockade verhärten, könnte das zu einer Herabstufung führen", so Chambers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fefanince
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Wirtschaft, Nachrichten, Streit, Herabstufung, Kreditwürdigkeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2011 18:47 Uhr von donomar
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Alles dank der teaparty bewegung danke...
Kommentar ansehen
07.08.2011 20:51 Uhr von Perisecor
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ ephemunch: Auch wenn du es offensichtlich als Letzter erfährst - die Tea Party agiert mehr gegen die anderen republikanischen Gruppen, als gegen die Demokraten. Obama zu schaden ist lediglich ein Seiteneffekt und nicht der große Antrieb.
Kommentar ansehen
07.08.2011 21:26 Uhr von maretz
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
ich: finde es genial... Diese Rating-Agenturen machen NICHTS. Die Produzieren nicht, vermitteln nicht - einfach nix. Nur nen paar dumpfbacken die meinen irgendwas in die Welt pusten zu müssen... Und jeder hört drauf und gibt was auf solche Leute - die damit mal eben ganze Staaten kaputtmachen.

Faszinierend sowas... und die Leute verdienen scheinbar noch ganz gut daran. Denn irgendwie müssen die ja auch bezahlt werden - ich denke mal die werden das nicht ehrenamtlich machen...
Kommentar ansehen
07.08.2011 21:35 Uhr von Phyra
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@maretz: ist ja beeindruckend was fuer einen tiefen einblick du hast, nur leider hast du offensichtlich kein gehirn zum nachdenken.
Rating-Argenturen nehmen der wirtschaft die arbeit ab firmen/industrien/laender etc wirtschaftswissentschaftlich zu bewerten, so, dass nicht jede firma ihre eigene abteilung dafuer benoetigt.
ausserdem steckt verdammt viel arbeit darin anhand der nachrichten, offiziellen finanzreporte der firmen etc. und dem sonstigen papierkram die risiken auch nru ansatzweise anstaendig zu berechnen.
natuerlich werden sie dafuer bezahlt, und dem arbeitsaufwand entsprechend natuerlich auch gut!
Kommentar ansehen
07.08.2011 22:20 Uhr von alles.Gelogen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Ratingagenturen sind doch nur: Gehilfen.

Überlegt doch mal, was diese ständig fordern. Sei es in den USA, Griechenland oder sonst wo!

Die Staaten sollen Sozialleistungen kürzen, staatliches Eigentum privatisieren (Autobahnen, Wasserversorgung und und und!!) In den USA gibt es sogar privates Millitär (Blackwater), bei dem sich die Chefs dumm und dabbig verdienen. Auf kosten der Steuerzahler.

Es wird noch schlimmer kommen. Denn die betroffenen Staaten sparen ja nur. Es findet kein Schuldenabbau statt. Im Gegenteil!

Allein wir in Deutschland zahlen jedes Jahr 50.000.000.000 € Zinsen. Um diese zu bezahlen werden neue Schuldeb gemacht mit noch mehr Zinsen. Wenn man abgestuft wird, zahlt man eben noch mehr Zinsen.

Griechenland ist übrigens nicht Pleite. Nur muss das Land für neue Kredite 10% Zinsen bezahlen. Deutschland wäre mit dieser Belastung binnen Stunden Zahlungsunfähig.

Ratet mal wer von so einer Abstufung profitiert und wer die Zeche zahlen muss? Kleiner Tipp: Anleger profitieren bekanntlich von hohen Z..... ;)
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:16 Uhr von alexanderr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"dass die Herabstufung auf falschen Zahlen basiert."
haha, klar. Die Zahlen, die wir haben, sagen doch schon einiges aus!
Das mit den Schulden ist einfach nicht normal. Vielleicht meinte er ja, dass die Schuldenzahl falsch ist und nach oben korrigiert werden müssen? haha.
Ohman, die Ratingagenturen haben richtig gehandelt.
Könnten aber meiner Meinung nach weiter herabstufen.
Dann merken die Amerikaner endlich mal, dass sie sparen müssen und nicht die ganze Zeit umschulden sollten!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?