07.08.11 13:32 Uhr
 4.823
 

Anonymous leaken über zehn Gigabyte an sensiblen Polizeidaten

Im Rahmen des sogenannten Shoot Sheriff Saturday haben die Hacktivisten von Anonymous jetzt über zehn Gigabyte an sensiblen Daten von ungefähr 70 US-Polizeibehörden veröffentlicht.

Bei dem umfangreichen Leak wurden unter anderem auch die Passwörter, Kreditkarteninformationen und Anschriften von Mitgliedern der Polizei bekannt gemacht. Ein großer Teil der Passwörter musste dabei nicht einmal entschlüsselt werden.

Nach Angaben der Hacker ist die Veröffentlichung eine Reaktion auf die kürzlich von der Polizei verhafteten Anonymous-Mitglieder, denen der DDoS-Angriff auf PayPal vorgeworfen wird. Die Stellungnahme wurde angeblich von dem LulzSec-Sprecher "Topiary" abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Daten, Anonymous, Gigabyte, Leak
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2011 13:45 Uhr von Jacdelad
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Stellungnahme, nicht Stellungsnahme.

Arbeiten LulzSec und anonymous jetzt zusammen???
Kommentar ansehen
07.08.2011 14:24 Uhr von Anti.Religious
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: Lulzsec gibt´s nicht mehr?!
Kommentar ansehen
07.08.2011 14:32 Uhr von leerpe
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Jacdelad: Erst mal danke für den Hinweis. Habe ich sofort Ändern lassen und ja, LulzSec und Anonymous machen einige Sachen gemeinsam.

@Anti.Religious

Hast recht, eigentlich hatte LulzSec sein Ende offiziell angekündigt. Topiary ist der Sprecher dieser Hacker gewesen oder auch immer noch. Er spricht aber auch für Anonymous.
Kommentar ansehen
07.08.2011 14:41 Uhr von Bluti666
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2011 15:43 Uhr von nachoben
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lulzsec haben zwar gesagt sie hören auf, machen aber im kleineren maßstab weiter.

Auf ihrem Google+ Account (der vor 5 Tagen gesperrt wurde) gabs es jede Menge neue Infos und Leaks im Gegensatz zu twitter.
Kommentar ansehen
07.08.2011 18:05 Uhr von ente214
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
super: das leben von polizisten zerstören, is ja übergeil!!
auf einer stufe mit leuten die gefängnisswärter abstechen weil ihre gang es will. ganz großes kino.
Kommentar ansehen
07.08.2011 20:01 Uhr von fallobst
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
trottel: damit sind diese affen bei jedem vernünftigen unten durch. statt was sinnvolles zu machen im sinne von wikileaks, bauen diese anonymen trottel so einen müll. hätte nicht gedacht, dass die so hohl sind.
Kommentar ansehen
07.08.2011 22:24 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@fallobst: Wieso das den ? Unser CDU Innenminister hat doch gerade gefordert:" Keine Anonymität im Internet". Dem wollten die werten Hacker doch nur nachkommen und haben gleich mal dafür gesorgt das die Polizisten nichtmehr ganz Anonym sind.

Ich bezweifel auch das die Müll bauen. Sind schon recht pfiffig.
Kommentar ansehen
08.08.2011 01:52 Uhr von pepe86
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich befürworte solche Aktionen. Heutzutage lassen wir uns doch eh viel zuviel gefallen und so gut wie keiner rebelliert mehr.
Zudem verarscht das System und die Bullerei uns doch genug
Kommentar ansehen
08.08.2011 09:55 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Glaubt ihr alle wirklich an das Märchen der Robin Hoods im Gewand von LulzSec und Anonymous? Ein ehemaliger US Anti-Terror Spezialist aus den USA, Richard Clarke, hat in einem Interview gesagt, dass es ein "i-9/11" also einen Angriff unter falscher Flagge im Internet geben wird... meiner Meinung nach sind diese plötzlich in den Massenmedien auftauchenden Hackergruppen LulzSec und Co. das Mittel zur Erreichung dieses Ziels: Den Regierungen der Welt die Legitimation zu geben, das letzte noch vorhandene Medium der freien Meinungsäußerung unter vollständige Kontrolle zu bringen.

Hier ein Auszug aus dem Interview:

"Former Counter Terrorism Czar Richard Clarke told a leading expert on internet free speech, Stanford law professor Lawrence Lessig, that there was going to be an “i-9/11?, in other words, an electronic terrorist act, and an “i-Patriot Act” to crack down on freedoms on the Internet under the guise of protecting against such threats:

There’s going to be an i-9/11 event. Which doesn’t necessarily mean an Al Qaeda attack, it means an event where the instability or the insecurity of the internet becomes manifest during a malicious event which then inspires the government into a response. You’ve got to remember that after 9/11 the government drew up the Patriot Act within 20 days and it was passed.

The Patriot Act is huge and I remember someone asking a Justice Department official how did they write such a large statute so quickly, and of course the answer was that it has been sitting in the drawers of the Justice Department for the last 20 years waiting for the event where they would pull it out.

Of course, the Patriot Act is filled with all sorts of insanity about changing the way civil rights are protected, or not protected in this instance. So I was having dinner with Richard Clarke and I asked him if there is an equivalent, is there an i-Patriot Act just sitting waiting for some substantial event as an excuse to radically change the way the internet works. He said “of course there is”.


Und hier das Interview als Video im Original:

http://video.google.com/...

Lasst euch nicht zum Narren halten!
Kommentar ansehen
08.08.2011 11:17 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE: Interessant, hab darüber auch schon nachgedacht. ;-)
Kommentar ansehen
09.08.2011 07:23 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ROBKAYE: Es ist nicht auszuschliessen, dass es solche "false-flag-Angriffe" gibt.

Aber... nur weil einige gibt, sind nicht alle "false flag".


Lass dich nicht verarschen. Nicht jeder Terrorist wird von den USA bezahlt.

Nicht jeder Skinhead ist Rechts, nicht jeder Hartz-4-ler ein fauler Sack.

Gerade diese Einflüsterungen machen wahren Terrorismus aus.


Da draussen sind jede Menge sehr intelligenter und fähiger Hacker.
Gerade Anonymus ist ein loser Zusammenschluss derer. Bzw. eigentlich eher so etwas wie eine Einstellung zu der man sich bekennt.

Würden die USA einige Hacker oder Cracker dazu bringen / zwingen diese false-flag-Angriffe durchzuführen, hättest du umgehend tausend andere aus anderen Ländern, die das herausfinden und einen Gegenangriff durchführen würden.

Bzw. die öffentlich machen würden was das für ein Schmu ist.


Im Übrigen frage ich mich gerade, wieso ein Polizist in USA seine Kreditkartennummer bei seinem Arbeitgeber hinterlegt und der diese auch noch speichert.
Kommentar ansehen
09.08.2011 09:32 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LLCoolJay: Achja Anonymous, dieser (und das müssen deren Sympathisanten natürlich immer wieder betonen, weils ja so wichtig und revolutionär ist.. oh man ich beiß gleich in die Tischkante) lose Zusammenschluss von Individuen. Ich halte deren DDoS-Angriffe und Webserver-Hacks für kindisch, wenn auch eine politische Motivation dahinter stecken mag. Gerade das sie "jeder und niemand" sind, regt dazu an darüber zu spekulieren. Zudem hat deine Logik einen Fehler: Wenn doch jeder dahinter stecken kann, wie sollten die "guten Hacker" in deinem Beispiel dann darauf kommen? Für mich klingt das absurd.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?