07.08.11 13:17 Uhr
 1.141
 

Roland Emmerich redet Klartext: Abrechnung mit 3D-Kino und Hollywood-Filmen

Star-Regisseur Roland Emmerich prognostizierte ein baldiges Ende des derzeitigen 3D-Hypes. Zumindest, was 3D mit Brille betrifft.

Als Grund gab er an, die Menschen würden im Kino immer weniger Kontakt miteinander haben, wenn sie mit 3D-Brillen nebeneinander sitzen. Weiterhin erklärte er, dass man durch den Effektewahn in Hollywood auch wieder an Billigproduktionen interessiert ist.

Denn in großen Filmen würden teilweise bis zu zehn Millionen Dollar für Szenen ausgegeben werden, die in der finalen Version nicht einmal zu sehen sind. Dies fände er verrückt und in Lowbudget-Produktionen würde sich die wahre Qualität zeigen.