07.08.11 11:16 Uhr
 4.877
 

In 200 Kilometern Höhe: Italienische Forscher entdecken Gürtel aus Antiprotonen

Italienische Wissenschaftler der Universität Florenz um Oscar Adriani haben durch Messungen des Satelliten "Resurs-DK1" beweisen können, dass ein Antiprotonengürtel um unsere Erde kreist. Diese Informationen veröffentlichten sie in dem Fachblatt "Astrophysical Journal Letters".

Der Antimateriegürtel soll dadurch entstehen, dass auf den sogenannten Van-Allen-Gürtel, dies ist ebenfalls ein Ring um die Erde mit ionisierten Teilchen, kosmische Strahlung einwirkt. Wenn zwei superschnelle Teilchen aufeinandertreffen entsteht, wie bei einem Teilchenbeschleuniger, Antimaterie.

Der Beweis für diese Theorie konnte dadurch erbracht werden, dass die Forscher 28 Antiprotonen auf Grund der Messdaten finden konnten. Darüber hinaus ließ einer der Forscher verlauten, dass man möglicherweise in ferner Zukunft möglicherweise einen Materie-Antimaterie-Raumantrieb bauen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Höhe, Gürtel
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2011 11:59 Uhr von Vu2Bu3Ee
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Da du dich ja auszukennen scheinst und ich wärend meines Studiums anscheinend gepennt habe: Kannst du mir erklären, was Schwarze Löcher mit Antimaterie zu tun haben?
Kommentar ansehen
07.08.2011 12:06 Uhr von alphanova
 
+36 | -12
 
ANZEIGEN
für die Quelle gibts pauschal ein Minus...
Kommentar ansehen
07.08.2011 12:14 Uhr von Vu2Bu3Ee
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ja bitte, amüsiere mich.
Kommentar ansehen
07.08.2011 12:24 Uhr von Amdosh
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarze Löcher ? Also wenn im Artikel nur Antiprotonen ein Thema sind, warum kommt ein Kommentar mit Schwarze Löcher dazu ?

Die "Quelle" deiner News ist auch etwas unseriös, manche der Texte lesen sich doch etwas zu sehr so, dass auch Sachen dazuerfunden werden ...
Blogspot ist ein Blog, der Sachen auch nur von anderen Seiten zusammenfasst und dabei ist die Seriosität dann auch vorbei, speziell wenn man sich den Querschnitt der Themen anschaut.

Und die Quellenangabe von deren Artikeln könnten auch genauer sein ...

Auch ist der Teil im Originalartikel mit der Antimaterie nur ein Vergleich, der nicht besagt das Antimaterie um die Erde sich befinden, sondern nur Antiprotonen - was nicht das gleiche ist, sondern nur ein Teil vom ganzen "Antimaterie-Komplex". Von daher ist dein Artikel auf Shortnews auch sehr freizügig und zu ungenau zusammengefasst.

Sofern der ganze Bericht auch genug echte Fakten beinhaltet ...
Mein Fazit: dein Kommentar hat mit der News nichts zutun ...
Kommentar ansehen
07.08.2011 12:51 Uhr von TimeyPizza
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Amdosh: Ähm.... Antiproton = Antimaterie, genau wie positronen (positiv geladene elektronen).

Und was Schwarze Löcher angeht, ich schätze der Autor wollte auf die LHC Schwarze Löcher Diskussion anspielen. Wenn zwei Teilchen mit genug Energie zusammenprallen, was offenbar im Van Allen gürtel passiert, entsteht ein schwarzes Loch, genau wie angeblich im LHC.

Wenn wir da wirklich minimale Mengen an Antiprotonen haben und einen Weg finden diese einzufangen, der günstiger ist als diese selber herzustellen, dann könnten wir theoretisch in hundert Jahren Antimateriereaktoren haben. DAS wäre DIE Energierevolution...

Ach ja, und Antimateriebomben wären ein Nebenprodukt, die die stärkste Wasserstoffbombe von heute bei weitem in den Schatten stellen wrüde :D
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:09 Uhr von Vu2Bu3Ee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza: "DAS wäre DIE Energierevolution..."

Wäre es nicht, da schon Elektronen und Positronen in harte Gammastrahlung übergehen, die man eher schlecht zur Energienutzung auffangen kann. Bei Protonen und Antiprotonen kommen noch andere Beiprodukte dazu, die sich noch schlechter eignen.

Der LHC hat meines Wissens bisher noch kein Anzeichen von einer Produktion Schwarzer Löcher gefunden.

Über eine Antimeteriebombe... hrm... würde ich mir zu Lebzeiten auch weniger Sorgen machen, als es in "Sakrileg" dargestellt wurde...
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:30 Uhr von cheetah181
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Schwere Entscheidung: Minus für Quelle, letzten Satz oder Autor?
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:35 Uhr von boomschaka
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
omg: "...möglicherweise in ferner Zukunft möglicherweise ..."

Muss "...möglicherweise in ferner möglicherweise Zukunft möglicherweise..." heißen!
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:36 Uhr von xDP02
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza: Mach dir nicht soviele Gedanken über Helldrivor, er weiss vermutlich selbst nicht worauf er anspielen wollte und hat einfach die übliche gequirlte Kacke geschrieben.

Solche news sollte man nur beachten wenn sie von Alphanova eingereicht werden.
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:44 Uhr von Jacdelad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
BOAH NEEE: HELLDRIVER!!!!

Da hast du mal eine News, die gut geschrieben und auch noch informativ ist. UND DANN DEIN KOMMENTAR DAZU.

Du disqualifizierst dich damit selbst. -.-

@all: Ist das nicht ziemlich gefährlich? Also, ich bin kein Wissenschaftler und dort oben ist die Luft viel dünner, aber mir wurde immer eingetrichtert, dass Antimaterie, wenn sie auf Materie trifft, in einem großen Knall endet. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären. :)
Kommentar ansehen
07.08.2011 13:59 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jacdelad: "dass Antimaterie, wenn sie auf Materie trifft, in einem großen Knall endet. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären. :) "
Kommt schlicht und ergreifend auf die Menge an und die scheint nicht sonderlich hoch zu sein. Außerdem läuft das bestimmt schon länger so, sollte daher also nicht gefährlich sein ^^

Übrigens funktioniert Tevatron mit Protonen und Antiprotonen.
Kommentar ansehen
07.08.2011 15:12 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das nicht irgendwie gefährlich? Dachte beim Kontakt von Antimaterie mit Materie vernichtet sich beides gegenseitig durch Annihilation wobei Unmengen an Energie freigesetzt wird. Wenn also ein Shuttel oder so durch diesen Gürtel fliegt und auf genug Antimaterie trifft, müsste sich das Shuttel doch komplett auflösen und die dabei freigesetzte Energie müsste eine ordentliche Explosion ergeben, oder?
Kommentar ansehen
07.08.2011 15:46 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mitTH_RAW_Nuruodo: Die Dosis macht das Gift ;-)
Gilt auch für Space Shuttles und Antimaterie. Ein anderes Beispiel wäre PET, also Positronen-Emissions-Tomographie. Dabei gibt man dem Patienten Substanzen, die Positronen emittieren. Wenn diese auf Elektronen im Körper treffen annihilieren diese zwar, so dass man anhand der entstehenden Photonen sehen kann, wo der Zerfall stattfand, aber der Patient wird dabei nicht gegrillt ;-)
Kommentar ansehen
07.08.2011 17:22 Uhr von Vu2Bu3Ee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist auch nicht von klumpenweisen Vorkommen die Rede sondern von einzelnen Teilchen. Bei den ungefähr 10^30 Teilchen, aus denen der Menschliche Körper besteht, ist eins mehr oder weniger ziemlich egal... Schneuz dir die Nase, da verlierst du mehr Materie ;)
Kommentar ansehen
07.08.2011 18:15 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Okayyy....
Kommentar ansehen
07.08.2011 18:17 Uhr von unomagan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: dass man möglicherweise in ferner Zukunft möglicherweise

sosos -_-
Kommentar ansehen
07.08.2011 19:45 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum versteht niemand Hells: Humor?!
Ihr nehmt ihn viel zu ernst!!!
Ich finde es manchmal sehr unterhaltsam aber ihr springt immer voll auf den Zug auf^^

!LUSTIG!

PS:
Beim Thema bleibt kaum jemand! Warum?
Dabei ist es ein sehr interessantes Thema!
Kommentar ansehen
07.08.2011 21:49 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mal zum Thema "unseriöse Quelle" - Grenzwissenschaft aktuell bezieht sich bei seinen wissenschaftlichen Berichten IMMER auf seriöse und wissenschaftliche Quellen... Wenn ihr euch mal die Mühe machen würdet selbst nachzuschauen, würdet ihr das auch mal feststellen. Aber Ignoranz ist meistens nicht heilbar...

Die Originalquelle ist übrigens "The new scientist"
Kommentar ansehen
07.08.2011 22:28 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@News + Kommentar: 1. Quelle unseriös - News sollte eig. direkt gesperrt werden

2. Der Award für den dämlichsten Kommentar des Tages geht an den Autor dieser News für diesen unglaublich bescheuerten Kommentar. Gratulation!


Am Rande: Kann man solche Autoren nicht sperren? Ist ja schrecklich. Niveau auf der Höhe von Kindergarten-blogs...
Kommentar ansehen
07.08.2011 22:31 Uhr von Again
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ROBKAYE: Die Quellen scheinen dann wohl schlecht umgesetzt zu sein. Liest man zb den Satz:
"...so hagelt fortwährend auch auf die äußerste Schicht der Erdatmosphäre kosmische Strahlung ein. Bei diesem Vorgang können verschiedene Partikel entstehen - möglicherweise sogar Partikel aus Antimaterie."
Klingt so, als ob Antimaterie, die durch kosmische Strahlung geschaffen wird, noch nie beobachtet worden ist. Dann kann man aber zb schnell mal bei Wiki nachlesen:
"Die erste Antimaterie, genauer das erste Positron, wurde im Jahr 1932 in der kosmischen Strahlung nachgewiesen. Antimyonen werden von der kosmischen Strahlung erzeugt, wenn sie in die Erdatmosphäre eindringt."
http://de.wikipedia.org/...

Aber Arroganz ist meistens nicht heilbar...
Kommentar ansehen
07.08.2011 23:42 Uhr von Lornsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NETTO: hat gerade Antiprotonen im Angebot!!
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:42 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach: ist doch einfach: baut in 200km Höhe einen linearen Beschleuniger, mit ca 30 TEV und Luminositätswerten vom etwa 1000 fachen des CERN dann kann man mit einer solaren Raumfahrt anfangen. Vorher wird es vermutlich gescheite Jonentriebwerke geben.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?