06.08.11 09:42 Uhr
 372
 

Berliner Polizistin verhindert Selbstmord

Ein verwirrter Mann schellte bei seinem Nachbarn und bedrohte ihn mit einer Schuss- und einer Stichwaffe. Geistesgegenwärtig schlug dieser die Tür zu und verständigte die Polizei.

Auf der Straße hielt er sich dann die Waffe an den Kopf und wollte sich das Leben nehmen. Zu seinem Glück erreichte ihn eine Polizistin, die hervorragende psychologische Arbeit leistete. Sie beruhigte den Mann solange bis ein Polizeihund des SEK den Mann zu Boden zwang.

Ihm wurden die Waffen abgenommen und er kam in ärztliche Obhut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Polizist, Waffe, Selbstmord, Kreuzung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen
Regensburg: Unbekannter begrapscht Studentinnen im Bus
Mit neun Identitäten festgenommen: 18-Jähriger in Wettbüro gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2011 10:48 Uhr von KamalaKurt