05.08.11 19:48 Uhr
 1.997
 

Formel 1: Bernie Ecclestone wehrt sich gegen Elektroantrieb mit Händen und Füßen

Ab 2014 plant die FIA in der Boxengasse ausschließlich den Elektroantrieb zu nutzen. Alle Formel-1-Fahrer dürfen demnach in der Boxengasse nur mit dem Elektroantrieb ihrer künftigen 1,6-Liter-V6-Turbo-Hybridmotoren fahren (ShortNews berichtete).

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wehrt sich nun jedoch mit Händen und Füßen gegen die Regelung.

"Die Formel 1 ist absolut nicht der richtige Platz für Elektromotoren. Das wäre wie Balletttänzer in Turnschuhen: Bequemer, aber es geht einfach nicht… . Auf keinen Fall wird es Elektroantrieb in der Boxengasse geben. Menschen könnten getötet werden, weil sie die Autos nicht kommen hören", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Bernie Ecclestone, Abwehr, Elektroantrieb
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 20:44 Uhr von tobe2006
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hört sich zwar lustig an das:
"Menschen könnten getötet werden, weil sie die Autos nicht kommen hören"

aber stimmt schon irgendwie, wenn mand ie karren net hört..
momentan weiß ja jeder wenn man n lautes auto hört "aufpassen"
denk zwar das dat ehr n nebensächlicher grund is aber naja..

ich hoff doch das dat nich passieren wird!!!

das is motorsport da musses auch mal nach sprit stinken :O
wird denn bei DTM motorradrennen oder ralley auch drüber nachgedacht?
Kommentar ansehen
05.08.2011 21:16 Uhr von Postfrosch
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
kein problem: ich sehe da kein problem drin, denn in der boxengasse hat ausser der pitcrew niemand was zu suchen und die fahrbahn hat frei zu sein. also ist es egal ob der wagen hoerbar is oder nicht
Kommentar ansehen
05.08.2011 22:24 Uhr von napster1989
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ICh bin dafür das man dem Fahrer einfach 2 Pedalen ins Cockpit einbaut.... das ist F1 ... jetzt fehlt nurnoch das Tempolimit auf der Rennstrecke, sowie eine Feinstaubplakette, weiterhin sollte eine Maut für die Fahrer eingeführt werden und es sollten nur Energysaver Reifen verwendet werden und E10 getankt werden ....


Edit:

@Tobe2006

das stimmt, es ist echt nich so ungefährlich, zumal die F1 Autos nunmal extrem windschnittig sind, bei einem modernen Emotor gehen die Geräusche gegen 0 ....

NIIIIIIIIIICHT

[ nachträglich editiert von napster1989 ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 22:39 Uhr von Maniska
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was spricht dagegen: einen Lautsprecher einzubauen der dann eben "brumm brumm" Geräusche erklingen lässt wenn es zu gefährlich ist die Autos nicht zu hören?
So schwer sind die Dinger nicht, alle Teams hätten mit dem zusätzlichen Gewicht und dem Einbau der Geräte zu kämpfen.
Kommentar ansehen
06.08.2011 00:19 Uhr von Kappii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tobe2006: Die Leute in der Boxengasse laufen mit Kopfhörer rum und wenn da mal ne lautere Regieanweisung draufkommt, können sie genauso wenig hören ob die Wagen 20m hinter ihnen in die Boxengasse einfahren oder einfach nur aus der Start/Zielgeraden sind.

Zudem wer grade im Höchsttempo einen Reifen wechselt, wird sichlicher überhaupt nicht mitbekommen ob hinter ihm ein Auto herfährt.
Kommentar ansehen
06.08.2011 01:21 Uhr von pLu3schba3R
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit einem Piepser, wie heutzutage an jedem Gabelsatpler vorhanden und sobald die Fahrzeuge in der Boxengasse einfahren und den E-Motor nutzen geht der Piepser an ...
Kommentar ansehen
06.08.2011 08:33 Uhr von alter.mann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
am besten: überhaupt nur noch elektroantrieb, mit schleifkontakten.
und einzig zum überholen darf dann ein kleines bio-diesel-motörchen zugeschaltet werden.
wobei die überholabsicht selbstredend frühzeitig mittels blinken anzuzeigen und von der rennleitung in absprache mit der fia zu genehmigen ist.

joa.

;o)
Kommentar ansehen
06.08.2011 10:09 Uhr von blackpope
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omG: Rauchen die bei der FIA Axschhaare? ... Wie kann man einen so edelen Sport nur so fies kastrieren wollen???
Kommentar ansehen
06.08.2011 13:14 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man merkts - Ecclestone ist herumgekommen er hat völlig recht - die E-Autos hört man nicht, daher sind sie extrem gefärhlich (leider hat sich das bei all der Positiv-Berichterstattung noch nicht herumgesprochen). .

Wer einmal in Zermatt Urlaub gemacht hat oder Golf spielt, kann ein Lied davon singen.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
07.08.2011 08:36 Uhr von Oemit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausnahmsweise muss ich ihm mal zustimmen: Auch wenn Bernie Ecclestone sonst eigentlich immer der ist, der Ideen hat, die mir sauer aufstoßen (zum Glück sind die 4-Zylinder vom Tisch), da muss ich ihm recht geben.

Hier bei mir in der Stadt fährt ein iMiev rum und dem bin ich schon zweimal voll vor den Karren gerannt, weil ich ihn einfach nicht bemerkt habe, das ist mir vorher in meinen 26 Jahren nie passiert.
Das gleiche auf einem Parkplatz, wo ein Prius rein elektrisch seine Runden drehte, wobei der ja noch ein Stück größer als der iMiev ist, sodass ich im letzten Moment doch noch erkannt hab, dass das Ding fährt.

Das ganze ist einfach saugefährlich, außerdem gehört der Sound von den Autos im Boxenlimiter doch irgendwie dazu.
Kommentar ansehen
08.08.2011 09:02 Uhr von Scopion-c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn der Motor läuft: und das wird der Benzin Motor wohl auf jedenfall, alleine weil der F1 Renner keinen eigenen Starter. Dann fährt halt der Wagen mit dem Elektromotor durch die Boxengase während der Motor im Leerlauf brabbelt. Ja und? Das ist kein Vergleich zu den Hybriden die auf der Strasse fahren. Da habt ihr recht aber bei einem Rennwagen? Der ist selbst im Leerlauf nicht leise!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?