05.08.11 15:13 Uhr
 97
 

EU: Neue Beschränkung für gefährliche Stoffe in Elektrogeräten

Um die Umwelt weniger zu belasten, sieht die RoHS-Richtlinie vor, dass bestimmt Elektro- und Elektronikgeräte nur eine bestimmte Menge an Gefahrstoffen enthalten dürfen. Es handelt sich um Stoffe, die giftig sind und bei der Entsorgung im Müll bzw. in der Umwelt landen.

Zum 21. Juli wurde die Richtlinie neu gefasst: Ab sofort gehören zu dem Kreis der betroffenen Geräte auch Kontroll- und Überwachungsinstrumente sowie medizinische Geräte. Von 2019 an sollen sämtliche Elektrogeräte unter die Richtlinie fallen.

Außerdem grenzt die neue Richtlinie die Höchstmenge für vier weitere gefährliche Stoffe ein: drei Weichmacher sowie ein Flammschutzmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gerät, Elektronik, Beschränkung
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 18:39 Uhr von lina-i
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass Militär und Luftfahrt weiterhin Bleilote: verwenden dürfen, steht mal wieder nirgends. Derzeit gibt es keine Alternativen zum eutektischen Zinn-Blei-Lot, welches den mechanischen und elektrischen Anforderungen entspricht und auch langzeitstabil ist. Da nun auch Herzschrittmacher den Fehlerquellen der bleifreien Lote ausgeliefert sind, kann dies nur der Stabilität der Rentenversicherung dienen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?