05.08.11 13:17 Uhr
 269
 

SPD will Fernbus-Liberalisierung verhindern

Die vor wenigen Tagen vom Bundeskabinett abgesegnete Freigabe für Fernbuslinien könnte am Widerstand der SPD scheitern. Die Partei will die Liberalisierung im Bundesrat verhindern.

Nach Meinung des Verkehrsexperten der SPD-Bundestagsfraktion Uwe Beckmeyer werden die Fernbuslinien den Schienenverkehr in Randgebieten weiter ausdünnen.

Beckmeyer will zudem die Fernbusse mit Mautabgaben belastet wissen, weil kein Unterschied "zwischen gebührenfreien Kaffeefahrten und gebührenpflichtigem Lkw-Verkehr" gemacht werden dürfe


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Verkehr, Bus, Liberalisierung
Quelle: www.touristik-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft
Wegen Terrorpropaganda: Türkei blockiert Wikipedia
Sondergipfel in Brüssel: EU billigt Leitlinien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 13:17 Uhr von kickingcrocodile
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Geht´s noch? Kaffeefahrten? Weiß die SPD überhaupt, was ein Fernbus ist? Und wieso muss schon wieder die Eisenbahn geschützt werden? Wenn die kein vernünftiges Angebot machen sind sie eben weg vom Fenster. Das entscheidet der Kunde und das ist auch die Chance der Lernbus-Unternehmer. Es lebe der Wettbewerb - auch der in Randgebieten!
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:26 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die Bahn soll sich auf das Kerngeschäft: konzentrieren, und das ist Leute preiswert von A nach B transportieren. Die Reisenden brauchen nicht noch mehr aufgeputzte ICEs zu überhöhten Preisen, sondern brauchbare Verbindungen.
Seit der Privatisierung der Bahn wurde alles rapide teurer und der Service dabei ebenso schlechter.
Über Pünktlichkeit brauchen wir gar nicht erst reden.
Warum soll man die Autobahnen mit noch mehr Bussen verstopfen?
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:38 Uhr von zhnujm
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Reklamations-Kantolz: Die Bahn ist nicht privatisiert worden.
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:04 Uhr von Pils28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist es nicht viel wirtschaftlicher diese: Randgebiete mit Fernbussen zu erschließen anstatt mit Bahnlinien?Ich fahre relativ gerne mit ICs der Bahn, da diese relativ günstig (29€ im Dauerspezial) und zügig sind. Leider werden diese immer mehr von ICEs verdrängt und fahren an sich wenig diese Randgebiete ab. Also von mir ein klares "I like" für die Liberalisierung.
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:23 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso die Bahn geschützt wird: klar doch die Bahnchefs wie Mehdorn und nun Grube sind alte SDP Genossen,trotz Privatiesierung der Bahn mischt die Politik ständig mit.
Ich nutze schon jetzt öfter den BUSVERKEHR, weils mit der Bahn zu teuer ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt
Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?