05.08.11 12:30 Uhr
 3.713
 

Unterallgäu: Raben fallen über Schafe her und zerfleischen die Lämmer

Bioschäfer Franz Rehle muss sich in die Szenerie von Alfred Hitchcocks "Die Vögel" versetzt fühlen, denn seit Monaten töten aggressive Raben nun seine Schafe.

Die Vögel stürzen sich auf die Lämmer und zerfleischen diese. Bisher sind bereits 45 Lämmer und fünf ausgewachsene Schafe umgebracht worden.

Der Landwirt ist verzweifelt, denn er kann nichts dagegen unternehmen, weil die Kolkraben zu den geschützten Arten gehören. Die Bezirksregierung von Schwaben macht nun eine Ausnahme und er darf drei der Vögel abschießen, was aber keineswegs ausreiche, so Rehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fleisch, Schaf, Rabe, Lamm
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 12:35 Uhr von Showtime85
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Sachen gibts: glaubt man gar nicht aber wahr.

Wenn er von der regierung aus nur 3 Raben töten darf, dann sollten sie ihm auch die scharfe ersetzen.

Was das selbe ist einem bekannten in der türkei auch passiert. Da wurden seine schafe von wildschweinen gerissen, er durfte jedoch kein einziges schwein töten... dafür seine hunde...
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:50 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
tja, die raben zeigen doch nur wer das zepter in der hand hält und das sind weder die schafe, noch der bauer ;-) der kann froh sein, dass sie nur schafe und keine menschen angreifen... zumindest noch nicht ;-)

p.s. wie wärs mal mit einer überdachung aus maschendraht für die wiese? der verlust, den der durch die toten schafe bisher gemacht hat, ist sicherlich mittlerweile höher, als der bau der drahtüberdachung kosten würde.
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:02 Uhr von atrocity
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Normal treibt ein Schäfer seine Tiere von einer Wiese zur anderen. Die stehen ja nicht wie Kühe Wochen oder Monatelang auf der selben Weide. Da wird es etwas problematisch mit der überdachung.

Übriges sind Raben sehr intelligent. Es könnte als Abschreckung für den Rest genügen wenn man ein par einzelne erlegt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:17 Uhr von akr6
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:21 Uhr von atrocity
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@akr6: Was hast du gegen Raben? Und warum sollten die weniger schützenswert sein als z.B. eine Wildkatze, ein Biber oder andere Tiere?
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:07 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@akr6: ähm, bitte nicht raben mit krähen verwechseln. krähen stehen keineswegs unter schutz und sind in einigen gebieten, wo sie in großen scharen nisten, sogar eine plage. oder zumindest werden sie von der breiten bevölkerung als diese empfunden (mich störts nicht). raben jedoch sind andere tiere. die gehören zwar, wie auch die krähen, zur familie der rabenvögel, aber haben mit den krähen, die massenhaft in bäumen nisten, nichts zu tun. raben sind deutlich größer als krähen und ihre zahl ist mittlerweile in freier wildbahn in deutschland äußerst begrenzt, weshalb sie unter naturschutz stehen. es ist schon wirklich ein erlebnis, mal einen raben in natura vor sich zu sehen. da überkommt einen ein unbeschreiblich ehrfürchtiges gefühl vor diesem sehr stolzen und stattlichen wesen.

raben haben im übrigen einen intelligenzquotienten, der mit dem eines 3- bis 4-jährigen kindes vergleichbar ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:25 Uhr von akr6
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: okay,
ich mag ja immer noch was dazu lernen, aber ich sehe bei uns, Rheintal Nähe Koblenz immer sehr viele Raben. Die sind verdammt groß, also wesentlich größer wie ne Taube. Und die sind bei uns nicht selten. Sei es drum, schade um die Lämmer.

;-)
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:27 Uhr von sesh
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Cooooool. Das ist bestimmt ein Naturschauspiel. ^^

Ehrlich: Fressen und gefressen werden. Mag schaurig klingen, aber das ist die Natur, der Kampf ums Dasein.

Aber der Schäfer sollte sich wirklich gut trainierte Hunde zulegen, dann passiert sowas nicht. Die können sogar Wölfe vertreiben.
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:47 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@akr6: raben werden etwa 65 bis 70 cm groß und ihre flügelspannweite beträgt etwa 1,20 bis 1,30 m. sind diese vögel bei euch wirklich so groß? ich zweifle nämlich noch aus einem anderen grund daran, nämlich daran, dass raben eher einzelgängerisch sind und nicht wie krähen, in der derart großen scharen nisten, was ein weiterer wichtiger unterschied zwischen raben und krähen ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:06 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
im übrigen ist es auch nicht ungewöhnlich, dass raben schafe oder lämmer reißen, nur falls einige hier vermuten sollten, dass dies vllt ein unnormales verhalten wäre. nein ist es nicht. im grunde sind sie zwar aasfresser, aber dank ihrer größe sind sie auch kräftig und gewandt genug, selbst zu jagen, wenn sie nichts finden. da überlegen die nicht lange. und solche leckeren lämmer auf einer wiese sind quasi das schnitzel auf dem präsentierteller. ;-) wenn die das einmal als zuverlässige nahrungsquelle entdeckt haben, kommen die auch gern immer wieder da hin. das geniale ist, dass sich kolkraben, im gegensatz zu anderen vögeln, auch von vogelscheuchen nicht allzu sehr beeindrucken lassen. es kommt schon mal häufiger vor, dass sie eine vogelscheuche sogar als lukrative sitzmöglichkeit auserwählen, von der aus sie einen wunderbaren überblick über das feld oder die wiese haben. raben fallen nur selten auf irgendwelche tricks rein. und wenn dann nur anfangs, aber sie durchschauen die dinge meist sehr schnell. aufgrund ihrer intelligenz, galten raben auch zur zeit der alten germanen als symbol der weisheit. erst im laufe des mittelalters wurden sie in europa als todesboten verteufelt, vor allem aufgrund ihrer tiefschwarzen farbe, ihrer ernährungsverhaltens und aufgrund dessen, dass die raben eine gegend verließen wenn unheil drohte. wenn raben fortzogen und dabei in oder durch andere gebiete kamen, war dies im mittelalter für die menschen in dem anderen gebiet ein zeichen, dass bald unheil geschieht. und meist folgte ihnen tatsächlich der schwarze tod. dies lag aber nur daran, dass die raben die benachbarte gegend, in der der schwarze tod wütete, aus genau diesem grund verließen ;-)

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:31 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
atrocity: "Es könnte als Abschreckung für den Rest genügen wenn man ein par einzelne erlegt. "
Denke ich auch. Aber wenn die Schafe immer wo anders weiden, halten sie das ganze eventuell für eine neue Situation.
Aber ich wollte auch was in Richtung Abschreckung schreiben: Soweit ich weiß hilft es die Toten Raben für due anderen sichtbar zu platzieren. Dann wissen sie, dass es hier Gefahr gibt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 19:25 Uhr von uncut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tja: und die andere partei schaut http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.08.2011 19:44 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erlaubt sind 3, verschwinden könnten aber durchaus mehr raben.
Kommentar ansehen
05.08.2011 19:54 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@uncut: Das Filmchen ist ja mal geil: Muss ich doch gleich mal googeln, wo es die komplette Story gibt. :-)
Kommentar ansehen
06.08.2011 11:44 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bja: naja die nehmen halt was sie kriegen können, wenn sie in der natur nixmehr an nahrung finden müssn die schafe her, da ist die menschheit selber schuld !

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?