05.08.11 11:53 Uhr
 320
 

Skoda überarbeitet bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Logo

Ziemlich überraschend hat die Automarke Skoda bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr sein Logo überarbeiten lassen.

Skoda gehört inzwischen zum Volkswagen-Konzern und man hatte erst im März seine neue CI präsentiert. Nun wurde der "Flügelpfeil" im Logo stärker herausgearbeitet.

Offenbar hatte man Anfang dieses Jahres schnell ein Logo für den Auto-Salon in Genf gebraucht und nun bessert man nach. Ungewöhnlich ist so ein Nachbessern dennoch, denn es ist einem wiedererkennbaren Image meist nicht gerade förderlich.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Logo, Skoda, Überarbeitung
Quelle: www.designtagebuch.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 12:22 Uhr von Freggle82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kein großer Unterschied: Ob der Pfeil nun besser hervorgehoben ist oder nicht spielt nicht wirklich eine Rolle (höchstens wenn man Drucksachen deswegen wieder einstampfen würde). Für den Kunden macht das kaum einen Unterschied, selbst wenn der Pfeil plötzlich in die andere Richtung zeigen würde, würde man ihn immer noch mit Skoda in Verbindung bringen.
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:27 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte man mir die zwei Logos einzeln und ohne Hinweis auf Änderungen gezeigt, hätte ich den Unterschied wohl nicht bemerkt.

Der Wiedererkennbarkeit sollte die Änderung also keinen Abbruch tun.
Kommentar ansehen
05.08.2011 22:32 Uhr von X2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: muss ich ja an mein skoda das neue logo dran machen:D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?