05.08.11 11:43 Uhr
 687
 

USA: Erwachsener "Hello-Kitty"-Fanatiker vergreift sich sexuell an Minderjähriger

Ein 22-Jähriger Mann aus Indiana, USA, beschreibt sich selbst als absoluten "Hello-Kitty"-Fanatiker. Er würde nur niedliche Dinge lieben.

Weniger niedlich empfand es das FBI, dass er ein 14-jähriges Mädchen sexuell missbraucht hatte, weil er sich als 15-Jähriger fühlte.

Auch, dass er ein Foto einer Vagina eines Mädchens besaß, weil das "nett" aussehe, konnten die Beamten nicht nachvollziehen. Dem "Hello-Kitty"-Fan drohen nun 30 Jahre Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Minderjähriger, Fanatiker, Erwachsener
Quelle: www.thesmokinggun.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 11:50 Uhr von bpd_oliver
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendjemand: im Knast wird ihn sicher auch ganz niedlich finden...
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:18 Uhr von Lord.Infamous
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hihi: Dem "Hello-Kitty"-Fan drohen nun "niedliche" 30 Jahre Gefängnis.

So müsste das lauten
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:21 Uhr von derzyniker
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar: Hello Kitty verbieten!

Killerspiele sind Schuld an Amokläufern, das Internet ist schuld an den Fanatikern und Bombenbauern, P2P ist schuld an Raubkopien und Pornographie ist schuld an Kindesmissbrauch.

So wird zumindest normalerweise gern argumentiert... in diesem Fall sehe ich die Schuld EINDEUTIG bei dem Hello Kitty Zeug!
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:25 Uhr von ManiacDj
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ bpd_oliver: Made my day :D

@ News: Kurz und knapp krank!
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:57 Uhr von atrocity
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Missbrauch. Missbrauch ist keine Vergewaltigung. D.h. die 14 Jährige hat freiwillig mitgemacht. Sie hatten einvernehmlichen Sex.

Eine 14 Jährige und ein 22 Jähriger haben Sex. Das ist nicht gerade optimal. Aber finde nur ich die drohenden 30 Jahre Haft extrem überzogen?
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:00 Uhr von sesh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
*bruahaha*: Also sorry, bei dem Titel musste ich echt grinsen.

Stellt eine direkte Verbindung her von "Hello Kitty" zu Pädos.
Klar.

Und Ego-Shooter Spieler sind Amokläufer.

Aber hey - schließlich musste der Titel ja was her machen. Wenn er ein simpler Pädo gewesen hätte man ja keine so tolle Headline gehabt. Was ein Glück für die Autoren dieser "News".
Doof nur für die meisten anderen Opfer, für die Mißbrauch "gewöhnlich" und ganz und gar nicht so exklusiv viel her macht, dass die News um die Welt geht.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:01 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß ob das alles so dramatisch war: Vieleicht haben sich die beiden einfach geliebt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 16:50 Uhr von Earaendil
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lol was eine bescheuerte News..
Merke: wer Hello Kittie und hübche Muschies gut findet , ist ein perverser Sittenstrolch,vor dem man sich in Acht nehmen muss..uiui..
Kommentar ansehen
06.08.2011 05:12 Uhr von EmperorNorton
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also hierzulande dürfte der keinerlei Probleme haben.
Ob sie die nötige Reife hatte weiß ich nicht, aber dass er die fehlende Reife und seine "altersbedingte Überlegenheit" ausgenutzt hat bezweifle ich.


§ 207b. Sexueller Missbrauch von Jugendlichen

(1) Wer an einer Person, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und aus bestimmten Gründen noch nicht reif genug ist, die Bedeutung des Vorgangs einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, unter Ausnützung dieser mangelnden Reife sowie seiner altersbedingten Überlegenheit eine geschlechtliche Handlung vornimmt, von einer solchen Person an sich vornehmen lässt oder eine solche Person dazu verleitet, eine geschlechtliche Handlung an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.


(Absatz 2 und 3 des Paragraphen betreffen das Ausnutzen einer Zwangslage und das bezahlen für sexuelle dienstleistungen bei Minderjährigen.
Darauf dass soetwas passiert ist gibt es weder hier noch in der Quelle irgendeinen Hinweis)

[ nachträglich editiert von EmperorNorton ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?