05.08.11 10:47 Uhr
 2.700
 

Schwarzer Freitag? Panikverkäufe beim DAX

Gleich zu Handelsbeginn gab der DAX am heutigen Freitag um 3,25 Prozent auf 6206,02 Punkte nach, der tiefste Stand seit Oktober 2010.

Heute will sich der französische Präsident Nicolas Sarkozy mit Kanzlerin Angela Merkel und dem spanischen Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero dazu abstimmen.

Die Anleger regieren weiterhin mit Panikverkäufen, bereits gestern verlor der DAX mehr als drei Prozent. In der Nacht haben auch alle wichtigen Börsen in Asien zwischen zwei und vier Prozent nachgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, DAX, Panik, Schwarzer Freitag
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 11:11 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Finanzarschlöcher treiben die ganze Welt: in den Ruin.

Danke dafür.
Kommentar ansehen
05.08.2011 11:54 Uhr von w0rkaholic
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: "Nur ist jetzt kein Geld mehr da zum Ausbügeln."

Wer hat denn das ganze Geld?
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:18 Uhr von |Erzi|
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Warum verstehe ich diesen Textabschnitt nicht? Heute will sich der französische Präsident Nicolas Sarkozy mit Kanzlerin Angela Merkel und dem spanischen Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero dazu abstimmen.

Was wollen die machen? Da kann ja nix gescheites rauskommen.
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:47 Uhr von DrOtt
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
hmmm Wenn es eine weltweite Kriese gibt, dann sollte man den geizigen Milliardensparern alles wegnehmen und es damit "ausbügeln"... fertig!!!
Kommentar ansehen
05.08.2011 14:59 Uhr von MOTO-MOTO
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ephemunch: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:13 Uhr von sicness66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na und ? Das interessiert doch die reale Wirtschaft nicht wenn die 30 größten DAX Unternehmen an Börsenwert verlieren. Hier mit dem Schlagwort "Schwarzer Freitag" zu kommen ist lächerlich.
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:22 Uhr von Pilot_Pirx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
diese ganzen: Finanzidioten sollten mal zum arbeiten auf den Bau oder sonstwo geschickt werden.
Was machen die eigentlich, außer auf unsere Kosten gut zu leben? (reiner Aktienhandel mal ausgenommen)
Kommentar ansehen
05.08.2011 19:18 Uhr von alles.Gelogen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollten: Menschen, die zu den obenren 10.000 (von über 6 Milliarden) ein Interesse haben, das System aufrecht zu erhalten?

Die größten Banken gibt es schon ewig (Rockefeller, Rotschild usw.) in der großen Deppression waren das die einzigen, die Geld hatten (damals waren Unternehmen wegen der Deflation nichts mehr Wert, da ein Normaler Burger kein Geld hatte), und kauften im großen styl Aktien und Unternehmen. fast Gratis eigentlich. Egal was für eine Krise kommt, einer von den oberen 10.000 merkt nicht das geringste. Im gegenteil, diese schlagen noch Profit draus.

Aso und mal nebenbei, eine Volk in Panik lässt sich leichter kontrollieren. Wenn Chaos herrscht, verlangt ein Grossteil der Menschen nach totaler Überwachung.

Und der Kampf wird nicht Reich gegen arm ausgetragen, sondern rechts gegen Links, deutsche gegen Ausländer usw.

Schon mal Gedanken darüber gemacht, warum massenweise ungebildete Ausländer in die EU strömen können? Aus Nächstenliebe der Politiker?! Denen geht auch ein "echter Deutscher" am Arsch vorbei. Hatz 4 aber Unternehmen Milliarden in den Po blasen!

Die meisten sind auch Heuchler. Eine News mit "Deutschland nimmt 200 Asylanten und gibt ihnen Hatz 4" würde binnen Sekunden mit kommentaren explodieren.

Die Autokonzerne haben einen derartigen Abstatz, dass sie mit der Produktion nicht mehr Nachkommen. Wisst ihr noch, wieviel Milliarden die bekommen haben?

Oder die Banken? Vor Jahren und jetzt wieder im Form von Rettungspaketen für andere Länder?!

Genau liebe Leute! Unser Feind ist der böse Asylant, der im Jahr bestimmt 9.000 € abstaubt. So gut hätte ich es auch gerne! Der letzte Absatz enthält Ironie. Man weiss ja nie, mitliest!
Kommentar ansehen
06.08.2011 03:09 Uhr von extinction
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ alles.Gelogen: Du hast völlig recht mit deiner Schilderung...

Es ist immer so gewesen, dass wenige sich auf dem Rücken vieler bereichert haben!

Momentan allerdings wird die Kluft zwischen Arm und Reich viel schneller grösser und es läuft darauf hinaus, dass es bald keine Mitteschicht mehr geben wird!

Diese düstere Distrohie ist meiner Meinung nach nicht mehr allzuweit entfernt!
Alles was in den 70-ende der 90er Jahre noch so sicher schien zerbröckelt.

Ich glaube den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, das es auch sie betreffen kann!!!
Der irrglaube in Deutschland aufgefangen zu werden hält nur solange an, bis das Kartenhaus zusammenstürzt!

Jeder sollte sich darüber im klaren sein, das der "Wohlstand und die Sicherheit!" die wir noch haben auf kurz oder lang mehr als nur bedroht ist!

Zu dem Thema ALG II Empfänger:
Das ist ein psychologisches Problem! Autokonzerne und andere Megakons sind nicht wirklich greifbar, der "faule Arbeitslose" von nebenan schon. Der Ottonormal-Bürger kann auf ihn sein Komperativ anwenden und das führt eher zu Missgunst als das Gesichtslose Riesenkonstruckt! Frei nach dem Motto:" warum soll ich arbeiten gehen, wenn der da nüscht macht oder och noch scharz Arbeitet!!!"

In Studien hat man herrausgefunden, das Männer sich auch nicht mit Supermodels in Konkurrenz gehen(männlichen), sondern eher mit ihren Arbeitskollegen oder dem Brieftraeger oder sonst wem an den man gefühlt noch herranreicht!

abschliessend ist zu dem Thema nur noch zu sagen:

http://www.youtube.com/...

;-))

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?