05.08.11 10:38 Uhr
 70
 

Mozilla will Googles Framework für Echtzeitkommunikation unterstützen

Mit dem Framework "WebRTC" stellt Google ein Open-Source-Projekt zur Echtzeitkommunikation zur Verfügung. Nun will sich auch Mozilla in die Entwicklung und die Förderung des Frameworks einbringen.

Anant Narayanan von den Mozilla Labs sprach davon, das Framework in der eigenen Kommunikationsplattform "Rainbow" nutzen zu wollen. Damit sollen unterschiedliche Ansätze bei APIs getestet werden. "Rainbow" soll, sobald ausgereift, in Firefox integriert werden.

Außerdem will Mozilla gemeinsam mit Google und anderen Partnern "an Javascript-APIs zur Echtzeitkommunikation per Audio- und Video arbeiten". Narayanan betonte, dass Mozilla dabei sehr eng mit dem W3C und der IETF zusammenarbeite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Unterstützung, Mozilla
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?