05.08.11 10:33 Uhr
 1.845
 

Libyen: Gaddafis Sohn bei NATO-Anschlag getötet

Bei einem nächtlichen Angriff der NATO-Luftwaffe wurden im Westen Libyens 33 Menschen getötet.

Darunter befand sich auch Khamis al-Gaddafi, der jüngste Sohn von Libyens Machthaber Muammar-al Gaddafi.

Dies teilte ein Sprecher der Rebellen einer Nachrichtenagentur mit. Laut seiner Aussage sollen die Informationen von Spionen Gaddafis stammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Sohn, Libyen, NATO
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 10:38 Uhr von usambara
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@crzg: Laut seiner Aussage sollen die Informationen von Rebellen-Spionen innerhalb GaddafisTruppen stammen.
Außerdem hast du mir die News geklaut...
http://news.sky.com/...
Am Strand von Misrata/Libyen wurden unterdessen 80 Leichen einer Gaddafi-Kommando-Truppe angeschwemmt, welche von der Nato gehindert wurden,
den Hafen der Stadt zu besetzen.
http://almukhtar-17-2.blogspot.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:41 Uhr von Wompatz
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Es muss für jeden Vater das Schlimmste sein, wenn der eigene Sohn vor einem selber stirbt.

Auch wenn es Gaddafi selber provoziert hat, tut es mir leid für die Familie.
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:46 Uhr von usambara
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Wompatz: Khamis Gaddafi war Befehlshaber der 32. Brigade, die für so manches Massaker verantwortlich ist.
Die anderen Brüder sind ebenfalls Brigadenführer.
Khamis wurde schon mal getötet und zwar durch einen desertierten Kampfpiloten, der sich mit seiner Maschine
auf ein Haus stürzte, in dem er sich aufhielt.
Also erst mal abwarten...



[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:59 Uhr von usambara
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@AUDIkwatro: nun, dann hätten sie nicht Soldaten werden dürfen...
Offenbar war die Nato in höchstem Alarm:
http://www.telegraph.co.uk/...
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:43 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja selbst schuld der Gaddafi hätte er sich früher Massenvernichtungswaffen besorgt, dann wäre er auch weiterhin Präsident eines souveränen Landes gewesen, so muss er sich von so jedem Land angreifen lassen das gerade Lust hat seine Bomber und sein Militär etwas auszuprobieren.

Gerade Frankreich kann seine Jets testen und aus sicherer Höhe Städte zerbomben und das noch im Namen der "Menschlichkeit".

Die USA können ihre CIA Agenten mal wieder am praktischen Beispiel ausbilden und vor Ort für Terror und Waffenlieferungen an Rebellen sorgen.

Ist die Welt nicht schön, wenn es Länder gibt die sich nicht verteidigen können?
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:50 Uhr von uhrknall
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gaddafis Sohn war möglicherweise keine Absicht.
Gaddafi und die NATO waren Partner. Wenn sie das jetzt noch sind, wundert es mich nicht, dass Gaddafi selbst in dem Krieg nichts passiert.

Nächster Krieg: Syrien. Mit brutalster Gewalt erobern "wir" die Welt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 17:04 Uhr von gamer9991