05.08.11 07:06 Uhr
 13.763
 

Mann überraschte Einbrecher - Dieser verabschiedet sich mit Handschlag und ging

Zu einer eigenartigen Begegnung zwischen einem Wohnungseinbrecher und einen 18-jährigen Mann kam es in Köln. Der Dieb hatte zuvor an der Wohnung geklingelt. Aber weder der 18-Jährige, noch sein 44-jähriger Bekannter in der Wohnung öffneten die Tür.

Der ältere der Beiden schlief fest, weil er zuvor Nachtschicht hatte. Weil keiner die Tür öffnete, stieg der Dieb durch ein Fenster in die Wohnung. Dabei riss er einen Blumentopf um, was nun doch den 18-Jährigen auf den Plan rief.

Er überraschte den Einbrecher auf frischer Tat. Der Erwischte sagte zu dem jungen Mann: "Tut mir leid, dass ich gestört habe." Er entschuldigte sein Erscheinen mit der Begründung, dass er zu einem Freund wollte, der früher angeblich in der Wohnung lebte. Er gab dem jungen Mann die Hand und ging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Einbrecher, Einbruch, kurios
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 07:52 Uhr von jaxdeluxe
 
+133 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenigstens hatte er gute Manieren....
Kommentar ansehen
05.08.2011 08:06 Uhr von XaLox
 
+101 | -0
 
ANZEIGEN
...es ist ja so schwer nette einbrecher zufinden :D
Kommentar ansehen
05.08.2011 08:23 Uhr von dexion
 
+57 | -0
 
ANZEIGEN
Okay, stumpf ist Trumpf. Ich stell mir gerade vor wie sehr mich das verwirrt hätte :S
Kommentar ansehen
05.08.2011 08:29 Uhr von greenkorea
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Haha klar, das hat er sich wohl spontan überlegt, als der Blumentopf fiel.Sonst wäre er wohl mit Sack und Pack wieder durch das Fenster verschwunden. Kann mir vorstellen, dass der junge Mann ganz schön verwirrt war.
Kommentar ansehen
05.08.2011 09:40 Uhr von Hoschman
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:24 Uhr von Anawak
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jimbo: TL:DR
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:40 Uhr von CardiBa75
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Hoschman: Nööö, nicht immer lügen solche Leute. Aber genauso wenig stimmt es das man über mehrere Tage ein Objekt, in das man einzubrechen gedenkt, studiert und beobachtet. Stichwort Beschaffungskriminalität. Da wird vorher geschellt, um zu sehen ob jemand da ist, und wenn niemand öffnet scheint die Gelegenheit günstig zu sein und der Einbruch wird begangen.
Btw. Egal, ob der Einbrecher gelogen hat oder nicht, ein Einbruch bleibt es. Warum steigt man durchs Fenster ein, wenn ein Bekannter nicht öffnet? (Ausser man ist in Sorge über den Gesundheitszustand des Freundes und will nach dem Rechten sehen, was bei der Aussage des Einbrechers ja wohl nicht plausibel scheint). Ein einfaches Besuchsvorhaben rechtfertigt sicher nicht, durchs Fenster einzusteigen.
Kommentar ansehen
05.08.2011 11:00 Uhr von Tomasius
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab gehört es gab mal: einen Einbrecher, der hat als eine Familie weg war, die Wäsche gemacht, gekocht und gebügelt und sich dann das Geld genommen.. Ich bin mir zwar nicht sicher ob das wahr ist, aber in beiden fällen wären das mal nette Einbrecher mit Anstand, die nicht auf jemanden einprügeln sobald der besitzer da ist
Kommentar ansehen
05.08.2011 13:16 Uhr von Anlex
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: "...überraschte...verabschiedet sich...ging"

Lern mal bitte, bei einer Zeitform zu bleiben.
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:32 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß von einem ähnlichen Fall: Vor ein paar Jahren hat mal ein Autobesitzer einen Dieb erwischt, wie er seelenruhig ein Autoradio herausschraubt.
Von mehrmaligen Nachfragen wie "Wer sind sie denn?" "Was machen Sie da?" ließ sich der Erwischte nicht beeindrucken und schraubte weiter.

Als er dann das Radio nach ein paar Sekunden abmontiert und unter den Arm geklammt hatte, zog er eine Pistole und sagte eiskalt zum Beklauten: "Stellen Sie mir doch jetzt noch mal die Fragen!" und verschwand.
Kommentar ansehen
05.08.2011 15:52 Uhr von EmperorNorton
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CardiBa75: "Btw. Egal, ob der Einbrecher gelogen hat oder nicht, ein Einbruch bleibt es. Warum steigt man durchs Fenster ein, wenn ein Bekannter nicht öffnet? (Ausser man ist in Sorge über den Gesundheitszustand des Freundes und will nach dem Rechten sehen, was bei der Aussage des Einbrechers ja wohl nicht plausibel scheint). Ein einfaches Besuchsvorhaben rechtfertigt sicher nicht, durchs Fenster einzusteigen. "

Hmm, also erstmal ob er gelogen hat oder nicht macht durchaus einen Unterschied. Ist er nur um jemanden zu besuchen eingestiegen wäre es Hausfriedensbruch. Wäre er ein "Einbrecher" im klassischen Sinne, hätte also vergehabt einen Einbruchdiebstahl zu begehen, und hier ist der Versuch strafbar also auch wenn er nichts entwenden konnte würde §244 StGB greifen. Das ist ein gewaltiger Unterschied sowohl im Strafmaß (bis zu einem Jahr gegen 6 Monate bis 10 Jahre) und der genauen Art wie es verfolgt wird (Hausfriedensbruch ist ein Antragsdelikt, Einbruchdiebstahl ein Offizialdelikt).
Und die "Sorge um den Gesundheitszustand" müsste schon sehr groß, also der Notfall praktisch sicher erwiesen sein, dass es rein rechtlich gesehen völlig unbedenklich wäre. Wenn es natürlich für den Bewohner in Ordnung ist dass diese Person in einer entsprechenden Situation nach einem sieht erübrigt sich das.
Kommentar ansehen
05.08.2011 16:53 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil: ich mein ich denk mal großartige wertsachen hatten die da wohl eh nicht aber das hat doch irgendwie stil ;)
Kommentar ansehen
05.08.2011 18:35 Uhr von bertsesam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein vorbild: für die einbrecher-branche
Kommentar ansehen
05.08.2011 19:14 Uhr von uncut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich: hätte high 5 gesagt und einmal auf die stirn von ihr geklatscht.jagkschimasch
Kommentar ansehen
06.08.2011 17:17 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einbrecher? eher Hausfriedensbruch aber von der Netten Art, den Topf hätte er aber bezahlen können. So hat man Einbrüche gerne durch Offene Fenster MUUAHHHHH.
Kommentar ansehen
06.08.2011 23:17 Uhr von neminem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte ihn erschossen: wenns in amerika gewesen wäre
Kommentar ansehen
08.08.2011 12:45 Uhr von engineer0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bullshit, vo wegen freund besuchen.

beliebte masche, klingeln, horchen ob wer zu hause ist und dann einsteigen.
erfuhr anfang des jahres in duisburg und düsseldorf konjunktur.
scheint nun auch in köln angekommen zu sein.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?