04.08.11 21:30 Uhr
 406
 

Sprockhövel: Arbeiter wird von Hebebühne tödlich verletzt

In einem metallverarbeitenden Unternehmen in Sprockhövel hat sich ein Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang ereignet.

Berichten der Polizei zufolge war ein Mann mit Wartungsarbeiten beschäftigt, als er sich an einer Hebebühne tödlich verletzte. Wahrscheinlich war ein geborstener Hydraulikschlauch die Ursache.

Die Beschäftigten des Unternehmens und die Angehörigen des tödlich verletzten Mannes mussten seelsorgerisch betreut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Arbeiter, Sprockhövel
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2011 06:14 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... kann man nur hoffen, dass da alle vorsichtsmaßnahmen eingehalten wurden.
Kommentar ansehen
05.08.2011 08:57 Uhr von Wompatz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Kurt ja, deswegen lebt er ja noch.../Ironie off

*facepalm*
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:09 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimme sache das. solche unfälle passieren leider sehr oft... oft sind eben mangelnde sicherheitsmaßnahmen der grund für solche unfälle.

leider gibt die quelle auch nicht mehr informationen her.

mich erinnern solche arbeitsunfälle immer an die unfälle in sägewerken... wenn ihr eins in der nähe habt, dann fragt mal die mitarbeiter ob es schon unfälle gab... die können euch sachen erzählen, die man am liebsten nicht wissen möchte.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?