04.08.11 14:45 Uhr
 540
 

Braunschweig: Duo überfällt 18-Jährigen und stiehlt seinen Hund

Am gestrigen Mittwochabend gegen 18:10 Uhr wurde ein 18-Jähriger von zwei Männern überfallen.

Die Täter forderten ihn auf seine Sachen herauszugeben. Als das Opfer der Forderung nicht nach kam und flüchten wollte, entrissen ihm die Männer die Hundeleine.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen und sachdienlichen Hinweisen zu dem Überfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hund, Überfall, Braunschweig, Duo
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 14:45 Uhr von Unerwartet
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Täter waren etwa 20 Jahre alt. Einer ca. 1,80 Meter groß, kräftig mit blonden, kurzen Haaren. Dieser trug nur eine kurze Hose, der Oberkörper war frei.

Der zweite Gesuchte war etwa 1,90 Meter groß, schlank bis schlaksig, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit schwarzem T-Shirt, führte einen grauen Rucksack mit sich. "
Kommentar ansehen
04.08.2011 15:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Wachhund....
Kommentar ansehen
04.08.2011 15:39 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich beisst die Hundedame denen die Eier ab!
Kommentar ansehen
05.08.2011 03:41 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
merke ein hund ist nicht nur ein kuscheltier, sondern auch ein beschützer. man sollte sich nur die mühe machen den hund richtig abzurichten. wir hatten jahrelang hunde (dobermänner). die waren sowas von anhänglich und kinderfreundlich, aber auch abgerichtet. wenn solche dumpfbacken mich angegriffen hätten, wäre, so glaube ich, mancher blutstropfen geflossen.
Kommentar ansehen
05.08.2011 12:38 Uhr von arta86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wesen: Ein Dobermann ist aber auch was anderes als ein Labrador. Die Rassen sind von Wesen absolut unterschiedlich.
Ein Labrador (reinrassig) hat auch absolut Null Jagdtrieb und wurde als Familienhund gezüchtet und um dem Jäger eine angeschossene
noch lebende Ente auch lebend zu bringen.

Wir haben einen schwarzen Labrador und wenn ich mit Ihm um ein Spielzeug "kämpfen" will dann lässt er immer nach 4 mal zerren los.Schaut mich an und sagt "schmeiss endlich!" (Sinngemäß).

Unser alter Hund hat dagegen um jeden Zentimeter hart gekämpft.

Das nurmal als Denkanstoss.

[ nachträglich editiert von arta86 ]
Kommentar ansehen
06.08.2011 05:09 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arta86 ein hund ist das zu was man ihn als jungtier macht. auch ein labrador hund hat im innern kampfgeist und beschützerinstinkt. die muss man bloß wecken. ich hatte einen sportkollegen und der hatte einen bittbull. der war sanft wie ein lamm, da man kampfgeist und beiswut nicht geweckt hat.
Kommentar ansehen
08.08.2011 08:31 Uhr von arta86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar hat jeder Hund Beschützerinstinkte seinem Rudel gegenüber. Allerdings gibt es Rassen, wozu auch der Labrador gehört die aufgrund Ihres Grundwesens als Familienhund prädestiniert sind weil sie eins der nachfolgenden Beispiele eben gut aufnehmen.

Du und deine Partnerin umarmt euch. Der Hund empfindet diese körperliche Nähe innerhalb seines Rundels als Bedrohung und versucht dies zu unterbinden. Durch Erziehung lernt der Hund mehr oder weniger sich zurückzuhalten.

Anderes Beispiel wären kleine Kinder. Unser Hund ist so erzogen, dass er nicht droht - sondern sich zurückzieht, wenn es Ihm zuviel wird.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies hier der Fall gewesen istund kann nur hoffen, dass der Hund schnell wieder zu seinem Besitzer kommt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 18:31 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...@arta86 .... ist ein außenstenhender, der dazu noch sein herrchen frauchen, die kinder bedroht auch einer der ins rudel gehört? genau nicht, und deshalb hätte er sich dagegenstellen müssen. das kann er aber nicht, weil einer der familie der alfa ist. niemals der familienhund. hast du schon mal festgestellt, wenn du dein liebling schälten musst, kommt er mit eingezogenem schwanz zu dir, oder läuft weg.
Kommentar ansehen
09.09.2011 11:07 Uhr von mercedes300ce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Ich gebe dir da recht das hunde beschützen aber Bei den scheiss Gesetzen die ja mehr da sind um den Kriminrllen zu helfen würde der Hund beissen würden se den einschläfern weil er so nen armen kriminellen oder nen armen Migranten gebissen hat

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben
"Luke Cage" erhält eine zweite Staffel auf Netflix
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?