04.08.11 13:54 Uhr
 382
 

Schwalmtal: Polizei blitzt einen Porsche in einer 70er-Zone mit 180 Km/h

In Schwalmtal hatte es der 37-jährige Fahrer eines Porsche besonders eilig. Die Polizei erfasste den Raser mit ihren Lasermessgerät in einer 70er-Zone mit fast 180 Km/h.

Die Beamten waren von der Kamikaze-Fahrt des Porsche-Fahrers so beeindruckt, dass sie in einer ersten Mitteilung eine Geschwindigkeit von 1.279 Km/h angaben. Natürlich wurde dieser Fehler beseitigt.

Trotzdem wird der Porsche-Fahrer mit einem Fahrverbot von drei Monaten sowie mit einer Geldstrafe von 600 Euro rechnen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Porsche, Geschwindigkeit, Zone, Schwalmtal
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 14:04 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
meine Güte!! nur mal kurz auf´s Gas gegangen.
Was machen sich die kleinlichen Polizisten wegen der paar Kilometer gleich so nass?
Kommentar ansehen
04.08.2011 17:28 Uhr von Showtime85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
600 €: ist zu wenig. ich mein ich fahr auch mal gerne schneller aber man mus ja nicht so übertreiben
Kommentar ansehen
05.08.2011 07:46 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@andresi da hast du ganz recht. in der schweiz wird das strafmaß nach dem einkommen festgelegt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:59 Uhr von zimBow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja 3 monate und 600 eu sind einfach ein witz: die kackt der denen wahrscheinlich hin u nd lässt sich die drei monate von nem chauffeur kutschieren...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?