04.08.11 13:54 Uhr
 381
 

Schwalmtal: Polizei blitzt einen Porsche in einer 70er-Zone mit 180 Km/h

In Schwalmtal hatte es der 37-jährige Fahrer eines Porsche besonders eilig. Die Polizei erfasste den Raser mit ihren Lasermessgerät in einer 70er-Zone mit fast 180 Km/h.

Die Beamten waren von der Kamikaze-Fahrt des Porsche-Fahrers so beeindruckt, dass sie in einer ersten Mitteilung eine Geschwindigkeit von 1.279 Km/h angaben. Natürlich wurde dieser Fehler beseitigt.

Trotzdem wird der Porsche-Fahrer mit einem Fahrverbot von drei Monaten sowie mit einer Geldstrafe von 600 Euro rechnen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Porsche, Geschwindigkeit, Zone, Schwalmtal
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 14:04 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
meine Güte!! nur mal kurz auf´s Gas gegangen.
Was machen sich die kleinlichen Polizisten wegen der paar Kilometer gleich so nass?
Kommentar ansehen
04.08.2011 17:28 Uhr von Showtime85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
600 €: ist zu wenig. ich mein ich fahr auch mal gerne schneller aber man mus ja nicht so übertreiben
Kommentar ansehen
05.08.2011 07:46 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@andresi da hast du ganz recht. in der schweiz wird das strafmaß nach dem einkommen festgelegt.
Kommentar ansehen
05.08.2011 10:59 Uhr von zimBow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja 3 monate und 600 eu sind einfach ein witz: die kackt der denen wahrscheinlich hin u nd lässt sich die drei monate von nem chauffeur kutschieren...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?