04.08.11 13:46 Uhr
 682
 

Kinderentführung in Kleinmachnow: Richter ist von Polizeiarbeit irritiert

Der glimpfliche Ausgang der Kindesentführung von Kleinmachnow (S.N. berichtete) war ein Erfolg für die Polizei. Doch am Anfang lief es ganz und gar nicht reibungslos, wie nun ein Telefonprotokoll beweist.

Demnach meldete sich direkt nach der Entführung eine Zeugin bei der Polizei und gab alle relevanten Daten wie Straße, Pkw und Kennzeichen an.

Die Polizei konnte jedoch mit der Straße nichts anfangen und verwechselte auch noch den Vater des entführten Kindes mit dem Entführer. Insgesamt dauerte die bizarre Aufnahme der Zeugenaussage weit über zehn Minuten. Eine Polizistin meinte vor Gericht, dass noch "weitaus schlechtere Notrufe" gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Richter, Entführung, Verwirrung, Kleinmachnow
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen