04.08.11 12:39 Uhr
 109
 

Retourkutsche: Microsoft wehrt sich gegen Googles Vorwürfe im Patentrechtsstreit

Wie bereits auf ShortNews berichtet wurde hat Googles Chef-Anwalt David Drummond schwere Vorwürfe gegen Apple und Microsoft erhoben. Sie würden Patente kaufen, um die Entwicklung und den Verkauf von Android-Smartphones zu erschweren, anstatt auf eigene Innovationen zu setzen.

Microsofts Frank Shaw, Kommunikationsbeauftragter, wollte diesen Vorwurf nicht auf sich sitzen lasse und twitterte zurück. "…beim nächsten Mal frag Kent Walker, bevor du bloggst" und spielte damit auf den Umstand an, dass Google ein Angebot von Microsoft vorlag, zusammen auf die Patente zu bieten.

Zudem hatte Google selber versucht die Nortel-Patente für 900 Millionen US-Dollar zu erwerben. So klar wie Dr. Drummondie Positionen der Unternehmen in den Patentstreitigkeiten darstellt und in gut und böse aufteilt, scheint es also keineswegs zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Google, Apple, Patentrechtsstreit, Nortel
Quelle: www.appleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?