04.08.11 13:09 Uhr
 117
 

Umfrage: Mehrheit der Grundschüler täglich am Computer

Wie das Forsa-Institut in einer Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse nun feststellte, sind sieben von zehn Grundschülern täglich am Computer, jeder fünfte ist im Durchschnitt eine Stunde täglich im Internet unterwegs.

Laut Diplom-Psychologe York Scheller kann der Computer als ideales Hilfsmittel für Schüler verwendet werden, in dieser Altersklasse sollte jedoch die tägliche Nutzung eine halbe Stunde nicht überschreiten. Außerdem sei wichtig, dass die Eltern auf die richtige Nutzung des Computers achten.

"Der Computer ist im Alltag kaum noch wegzudenken, deshalb will gerade heute der richtige Umgang mit dem Medium gelernt sein", so Scheller. Eine Möglichkeit wäre, dass sich die Eltern ab und zu Zeit nehmen, um mit dem Kind gemeinsam im Internet zu surfen, um diesem das richtige Verhalten zu lehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Visix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Umfrage, Computer, Alter, Mehrheit, Nutzung, Grundschule
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 13:31 Uhr von Hodenbeutel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab, als ich in der Grundschule war, den PC ebenfalls relativ häufig verwendet, 4-5mal die Woche 1-2std am Tag waren nicht selten (zu einer Zeit als man glücklich über ein 64k Modem war), ab der 4. Klasse etwa (vll. war es auch schon die 3.), hatten wir etwa einmal die Woche 45min Informatikunterricht und meine Zeit vor dem PC hat lediglich dazu geführt das ich das was mein Lehrer mir dort beibringen wollte bereits wusste.

Ich verstehe die Aufregung daher absolut nicht, solange die Kinder noch genug Zeit haben um ihre Hausaufgaben zu machen (Die ja teilweiße auch am PC gemacht werden können) oder mit Freunden zu spielen ist am PC sitzen mit sicherheit besser als vor dem TV, zumindest solange die Eltern überwachen auf welche Seiten die Kinder zugreifen.
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:37 Uhr von Visix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hodenbeutel: "[...], zumindest solange die Eltern überwachen auf welche Seiten die Kinder zugreifen."
Das ist auf jeden Fall einer der wichtigsten Punkte.
Ich denke nur, dass es enorm wichtig ist, dass die Grundschüler nicht zuviel Zeit vor dem Computer verbringen, denn gerade in diesem Alter sind soziale Kontakte noch ganz wichtig, da sich der Charakter ansonsten falsch entwickeln könnte (bei mangelndem Kontakt zu gleichaltrigen Kindern).
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:45 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Visix: Naja, in meiner Kindheit war es auch Brauch das man sich öffter mal zusammen mit den Eltern abends nen Film ansieht, oder das man im Zimmer sitzt und etwas Nintendo gespielt hat, ich hab zwar auch gerne mal mit Freunden Nintendo gespielt, aber ansonsten: Ob ich jetzt das mache, oder die selbe Zeit am PC sitze und mir so möglicherweiße sogar eigenschaften aneigne die mir im späteren Leben mal helfen werden einen passenden Beruf zu finden, macht eigentlich kaum einen Unterschied, oder?

Wenn ein 8,9,10,11 Jähriger täglich ne Stunde am PC sitzt, kann er immernoch ne Stunde Lernen/Hausaufgaben machen, 2,3,4std mit Freunden spielen... ne Stunde am PC lässt den Tag nich verschwinden ;)
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:51 Uhr von Visix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hodenbeutel: Versteh mich nicht falsch. Ich bin selbst 17 Jahre alt und bin sehr früh in Kontakt mit dem Computer gekommen, da meine Eltern mich recht früh eingewiesen haben. Im Laufe der Zeit habe ich mir einige Kenntnisse angeignet und leite einige kleinere Projekte im Web, möchte dies auch in meiner späteren beruflichen Laufbahn machen.
Ich habe nichts dagegen, wenn Kinder früh in Kontakt mit dem Computer kommen, gegen eine Stunde am Tag ist nichts einzuwenden. Nur, wie du bereits sagtest, sollten die Eltern darauf achten, was das Kind macht und vor allem sollten sie darauf achten, dass der Konsum nicht zu viel wird und das Kind soziale Kontakt pflegt, denn das ist nach wie vor das Wichtigste.
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:54 Uhr von Really.Me
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nintendo...PC Ich bin jetzt 25 und als ich in der Grundschule war, waren PC und mein Sega eigentlich eher selten in betrieb.

Fußball, mit Freunden mit dem Fahrrad rumheizen, mit Lego spielen das waren eher die interessen...

Gerade in dem alter muss man sich auch körperlich auslasten und dem Bewegungsdrang nachgehen, zumindest ging es mir so. ADS war damals kein Thema in unserer Schule, das hat sich komischer weise schlagartig geändert. Ob es daran liegt das Kinder nicht mehr richtig spielen und toben weiss ich zwar nicht, aber nehme es bei vielen stark an.
Kommentar ansehen
04.08.2011 14:42 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute news =): das nenn ich mal ne news !
heute gab es zu diesem thema schonmal eine news die einfach nur grottig war !

ich finde auch ob die kids nun eine stunde vorm tv sitzn und assitv schauen oder vorm pc was nützliches machen is schon nen unterschied.
aber mehr als 1 stunde sollte es dann doch nicht sein.

im übrigen teile ich deine meinung really me, diese quacksalber wollen doch nur geld mit ihren mülldiagnosen, 1 von 10 kindern hat vllt wirklich adhs die andern sind nur nicht richtig ausgelastet !

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?