04.08.11 11:48 Uhr
 6.674
 

USA: Mann hängt Nachbar Kranz an Tür - "Schön, dass Du Krebs hast - Also stirb"

Ein Mann im amerikanischen Städtchen Cranston hat unter den Einwohnern für Empörung gesorgt, weil er seinem Nachbarn einen Kranz an die Tür gehängt hatte und diesen mit einem unangebrachten Spruch versehen hatte.

Auf dem Schild war zu lesen: "Schön, dass Du Krebs hast - Also stirb, Dummkopf". Nachdem Reporter auf den Spruch aufmerksam geworden sind, tauschte er es in "In Liebe, dein Nachbar" aus.

Nach einigen Protesten vor der Haustür des Nachbarn, mischte sich sogar die Polizei in den Streit ein. Inzwischen entschuldigte sich der Mann für seine unangebrachten Worte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mann, Krebs, Nachbar, Tür
Quelle: newsblog.projo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 11:57 Uhr von Tattergreis
 
+8 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.08.2011 12:50 Uhr von moempf
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
hmm: musste lachen
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:36 Uhr von Schwertträger
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Das wird für den bekränzten Nachbarn keine Überraschung gewesen sein und auf Gegenseitigkeit beruhen, denke ich.
Wenn man sich vorher schon nicht leiden kann, ist dass dann nur der logische Ausdruck.
Kommentar ansehen
04.08.2011 13:42 Uhr von heislbesen
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Also: wenn das ein Amerikanischer Anwalt gewesen wäre, wäre wohl ein 2. Zettel darunter mit der Aufschrift: "Wenn Sie das gelesen haben befinden Sie sich widerrechtlich auf meinem Grundstück, und dies wird zur Anzeige gebracht. Schadenersatzforderung vorbehalten!"

So wie in dieser genialen Geschichte:

Das ist wohl die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des Jahrzehnts!
Sie ist wahr und hat den ersten Platz im amerikanischen Wettbewerb der Strafverteidiger
(Criminal Lawyer Award Contest) gewonnen:
In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teuren
Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem, gegen Feuerschaden.
Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf und forderte dann die
Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden
zu ersetzen.
In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt auf, dass die Zigarren durch eine Serie
kleiner Feuerschäden vernichtet worden seien. Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen
mit der einleuchtenden Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäß
ver(b)raucht habe.
Der Rechtsanwalt klagte... und gewann!
Das Gericht stimmte mit der Versicherung überein, dass der Anspruch unverschämt sei,
doch ergab sich aus der Versicherungspolice, dass die Zigarren gegen jede Art von Feuer
versichert seien und Haftungsausschlüsse nicht bestünden.
Folglich müsse die Versicherung bezahlen, was sie selbst vereinbart und unterschrieben
habe.
Statt ein langes und teueres Berufungsverfahren anzustrengen, akzeptierte die Versicherung
das Urteil und bezahlte 15.000 US-Dollar an den Rechtsanwalt, der seine Zigarren in den
zahlreichen "Feuerschäden" verloren hatte.
Jetzt kommt´s!
Nachdem der Anwalt den Scheck der Versicherung eingelöst hatte, wurde er auf deren
Antrag in 24 Fällen von Brandstiftung verhaftet.
Unter Hinweis auf seine zivilrechtliche Klage und seine Angaben vor Gericht, wurde er wegen
vorsätzlicher Inbrandsetzung seines versicherten Eigentums zu 24 Monaten Freiheitsstrafe
(ohne Bewährung) und 24.000 US-Dollar Geldstrafe verurteilt.
Und jetzt soll noch einer sagen, dass die Amis keinen an der Klatsche haben!
Kommentar ansehen
04.08.2011 14:04 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@heislbesen: Die Geschichte ist doch schon mind. sechs Jahre alt, wenn nicht noch viel älter.
Kommentar ansehen
04.08.2011 14:18 Uhr von Shik
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@heiselbesen: Wie du schon selber schreibst, geniale GESCHICHTE!

Die Story ist frei erfunden und kursiert schon seid Jahren im Internet. Den besagten Criminal Lawyer Award Contest gibt es nicht einmal, geschweige denn diesen Fall.

Google einfach mal nach "Criminal Lawyer Award Contest" und schau dir die ersten 5 Links an.
Kommentar ansehen
04.08.2011 21:11 Uhr von germanxdevil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
imo: wenn er nen triftigen Grund für den Spruch hatte, warum nicht...
Kommentar ansehen
04.08.2011 21:30 Uhr von Anlex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ ist doch selber dumm: Kann nichtmal "cancer" richtig schreiben. So ein Idiot.
Kommentar ansehen
05.08.2011 01:08 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schön: schön dass du Geld hast also komm in die EU! Wenn der CHFranken so aufgeblasen ist dann muss die Schweiz in die EU und das Problem ist gelöst.
Kommentar ansehen
05.08.2011 02:33 Uhr von eichlober
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Il_Ducatista: Hää?
Was haben den jetzt Schweizer Franken mit dem Krebs hier zu tun???
Kommentar ansehen
05.08.2011 23:06 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
an alle: ich bekenne mich schuldig ich habe irgendwas verwechselt

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?