04.08.11 11:50 Uhr
 932
 

England: Selbsternannte Superhelden finden keine Verbrechen, die sie bekämpfen könnten

"The Dark Spartan" und sein Kumpel "The Black Void" sind zwei selbsternannte, englische Superhelden, die sich von dem Film "Kick-Ass" inspirieren ließen.

Seit Monaten patrouillieren sie nun schon durch die Straßen ihrer Stadt, aber es will sich einfach kein Verbrechen finden lassen, das beide bekämpfen könnten. Hinter den Beiden steckt ein Finanzberater und ein Comicverkäufer.

Die Polizei sagte, man sei eher über die Sicherheit der beiden "Helden" besorgt, als über die örtliche Kriminalitätsrate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Kampf, Verbrechen, Held, Super
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen
Delta-Airlines-Maschine: Passagier findet geladene Waffe auf Bordtoilette

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 11:55 Uhr von Hanmac
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so ruhig kann es dort garnicht sein: oder gibts dort negative Kriminalität?


dann wollen wir mal hoffen das die 2 sich nicht überlegen die seiten zu wechseln damit die mehr zu tun haben.