03.08.11 23:18 Uhr
 209
 

WWF will keine illegale Tötungen von Schildkröten in Madagaskar mehr dulden

In Madagaskar werden, laut WWF, jedes Jahr über 60.000 Schildkröten von Menschen illegal getötet. Auch seltene Arten der Schildkröte seien darunter.

Kurz vor dem Aussterben steht die Strahlen- und Flachrückenspinnenschildkröte auf der Tropeninsel.

Unterstützung erhält der WWF vom madagassischen Umweltminister im Kampf gegen das sinnlose Morden.


WebReporter: penelope3582
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tötung, Schildkröte, WWF, Madagaskar
Quelle: www.suedostschweiz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 01:02 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Umweltschutz ist nicht gleich Steuererhöhung: http://www.youtube.com/...

http://www.ecosia.org/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
04.08.2011 02:26 Uhr von Mimik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"illegale[...]" und "nicht mehr dulden".... irgendwie klingt das wiedersprüchlich. weswegen sind die dann erst illegal?
Kommentar ansehen
04.08.2011 05:47 Uhr von masteroftheuniverse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der wwf sollte erstmal vor der eigenen tür kehren.

"der pakt mit dem panda" *anguckpflicht*
Kommentar ansehen
04.08.2011 06:16 Uhr von SilentPain
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm also wurden die illegalen Tötungen bislang geduldet?

der WWF ist korrupt
denen traue ich im vorliegenden Fall alles zu
Kommentar ansehen
04.08.2011 08:37 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift läßt vermuten,der WWF hat bis heute die Tötungen geduldet.

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen
USA: Wegen mangelnder Hygiene leben 100 Milben in Wimpern einer Frau
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?