03.08.11 23:00 Uhr
 161
 

Kassel: Lebenslange Haftstrafe wegen heimtückischen Mordes an der Ex-Frau

Am Dienstag ist ein 36-jähriger Mann zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden, weil er im Jahr 2010 seine Frau getötet hatte.

Dazu der Richter: "Er hat sich nach reiflicher Überlegung entschieden, seine Probleme mit der geschiedenen Gattin dadurch zu lösen, dass er die Frau tötet"

Nach dem Urteil kündigt die Verteidigung Revision gegen das Urteil an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: penelope3582
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, Haftstrafe, Ex-Frau
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2011 10:08 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
.... was ist das denn für ein verteidiger, wenn er bei erwiesenem vorsatz da in revision geht. der hat zurecht lebenslang erhalten.
Kommentar ansehen
04.08.2011 10:26 Uhr von Jopropa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindesentzug: Heimtückisch ist wohl eher der Kindesentzug durch Mutter und Ämter. Wenn man als Vater darum betteln muss etwas mit seinen Kindern machen zu dürfen läuft was falsch.

[ nachträglich editiert von Jopropa ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?