03.08.11 14:27 Uhr
 2.910
 

NPD in Sorge: Keine Wähler und Geldsorgen

Laut dem Bundesverfassungsschutz ist die Partei NPD in einer Krise. "Die Bilanz der NPD zur Jahreshälfte ist von einer Misserfolgsserie gekennzeichnet", so Artur Hertwig. Artur Hertwig ist Abteilungsleiter für Links- und Rechtspopulismus.

Laut Artur Hertwig haben Wahl-Misserfolge in Sachsen-Anhalt und Bremen zu einer Demotivation und Ratlosigkeit innerhalb der NPD geführt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern könnte die NPD an der fünf Prozent-Hürde scheitern.

Artur Hertwig weiter: "Scheitert die Partei bei den noch anstehenden Wahlen in Berlin und vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, dürfte spätestens dann die Strategiedebatte von einer Führungsdebatte überlagert werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bayernpower71
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, NPD, Sorge, Wähler, Misserfolg
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2011 14:33 Uhr von franzi-skaner
 
+71 | -27
 
ANZEIGEN
Beste News seit langem.
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:37 Uhr von 4thelement
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Aussichtslose Situation :-): Also euer Vorbild hatte da ne Lösung für sich ! Also vorran ! Denn das die " Strategiedebatte von einer Führungsdebatte überlagert " will keiner , das klappte schonmal nicht :-)
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:37 Uhr von r3c3r
 
+43 | -27
 
ANZEIGEN
fehlt: nur noch die linke ;)
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:43 Uhr von I_am_fresh
 
+29 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:49 Uhr von Bayernpower71
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
ich wollte noch: das Thema Fusion mit DVU in die News bringen, hatte aber keinen Platz mehr. Wird in der Quelle kurz angerissen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 15:04 Uhr von Urrn
 
+29 | -13
 
ANZEIGEN
Dass die NPD sich bei den ganzen Skandalen überhaupt noch über Wasser halten kann, grenzt m.E. schon an ein Wunder. Naja, es wäre kein Verlust (höchstens von Belustigung und Trauer über Dummheit) wenn sie von der Bildfläche verschwindet.

Da wähl ich lieber die Affen ausm Frankfurter Zoo ins Parlament.
Kommentar ansehen
03.08.2011 15:16 Uhr von Jolly.Roger
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Die NPD sollte nicht verboten werden! Das würde ihr nur wieder mehr Zulauf sichern.

Diese "Partei" macht sich, wie man sieht, einfach selbst den Garaus.

Das deckt sich mit anderen Aussagen, dass rechtsradikale immer weniger Zuspruch finden. Sowohl bei den Parteien und "Verbänden" als auch bei Straftaten etc.

Wenn man die nicht zu erst nimmt, dann versinken sie von selbst in der politischen Bedeutungslosigkeit. Was aber nicht bedeuten soll, dass man ihnen bei Straftaten nicht dennoch so richtig auf die Finger klopfen sollte. Nur sollte man sie eben nicht ernster nehmen als andere Radikale.
Kommentar ansehen
03.08.2011 15:21 Uhr von Guidoo
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
NPD: Die Diskussionen über ein Verbot dieses Vereins sind doch nur Scheingefechte.
Natürlich wird die NPD nicht verboten u. pleite gehen die auch nicht.Dieses rechte Sammelbecken ist doch total vom Verfassungschutz überwacht und infiltriert.Leichter kann man doch keinen Überblick über seine Schäfchen bekommen...
Kommentar ansehen
03.08.2011 17:18 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
NPD: Macht die Partei lieber schnell dicht, bevor ihr noch mehr Sorgen bekommt. Schnell! Los ... Partei dicht machen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 18:42 Uhr von PureVerachtung
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Die DDR hatte die StaSi, die BRD den VS Schlechter Versuch, Protestwähler von der NPD wegzulocken.

In den letzten 5 Jahren haben Wahlumfragen bei Schülern deutlich gezeigt, dass die NPD fast immer unter den ersten drei meistgewählten Parteien landete. Die Stammwähler von CxU und SPD sterben weg, die FDP, wie auch CxU, hat sichs vollends ruiniert und versinkt im Bodenlosen, die Linke hat sich zerstritten und verliert deutlich an Wählern. Was bleibt den Machthabern auch anderes übrig, als wieder bösen Wind gegen Rechts zu sähen um ihren wackligen Thron zu unterfüttern.

Die NPD hat kürzlich endgültig mit der DVU fusioniert und somit ihre Kräfte gebündelt, sie ist bei der Jugend mit ihren zunehmenden Problemen eine der meistgewählten Parteien, rechte Parteien in ganz Europa preschen nach vorne, rechte Themen und Ideologien wurden in den letzten 20 Jahren Salonfähig. Also ich ziehe da eine komplett andere Bilanz als der Verfassungsschutz... der ja auch nur der längere Exekutiv-Arm der Regierung ist.

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 19:08 Uhr von AdiSimpson
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: dein nickname sagt einiges...

träum weiter, ich weiss ja nicht welche schule du meinst, nebenbei wissen schüler ja soviel über politik....idiotie und keine ideologie
Kommentar ansehen
03.08.2011 19:28 Uhr von Schilfheini8
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Verrecken soll der Jacdelad!!!
Kommentar ansehen
03.08.2011 20:30 Uhr von Floxxor
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
lol: "In den letzten 5 Jahren haben Wahlumfragen bei Schülern deutlich gezeigt, dass die NPD fast immer unter den ersten drei meistgewählten Parteien landete. "

Wenn dus glauben willst....
Und du hast die Grünen vergessen, da sind alle wähler von spd, union und den Linken(die übrigens recht stabil ist bei 8-10%) hin und nicht zur npd, auch wenn die auf Sonderschulen in Dipoldiswalde auf dem 3. Platz landet.

"Die NPD hat kürzlich endgültig mit der DVU fusioniert und somit ihre Kräfte gebündelt, sie ist bei der Jugend mit ihren zunehmenden Problemen eine der meistgewählten Parteien"

Die hätten alleine Einfach gar keine Chance mehr irgendwo reinzukommen(siehst ja, nichtmal zusammen). Und dass die irgendwelche Probleme der Jugendlichen lösen können ist auch mehr als fragwürdig, schließlich fällt denen ja nicht mehr ein, als ein veraltetes Familienbild mit hübschen Trachten.....

Hmmm, langsam glaube ich, ich wurde getrollt und merk es jetzt erst :-D
Kommentar ansehen
03.08.2011 21:07 Uhr von PureVerachtung
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Floxxor: Ich glaube, du hast garkeine Ahnung und wurdest von den Medien getrollt und wirst es allen Anschein nach niemals merken...
Kommentar ansehen
03.08.2011 21:16 Uhr von NetReport2000
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wird es aber Zeit, dass man die V-Männer austauscht. Die alten scheinen ja richtige Nieten zu sein. Könne den Laden noch nicht mal am Laufen halten.

Wäre doch schade, wenn das Projekt vollends den Bach runter ginge und man keine Gelder mehr im Kampf gegen "Rechts" verschleuder bräuchte?
Kommentar ansehen
03.08.2011 23:09 Uhr von Vandemar
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: "Die NPD hat kürzlich endgültig mit der DVU fusioniert und somit ihre Kräfte gebündelt...."

Endgültig ist da gar nichts.
Nicht einmal rechtsgültig.
http://www.tagesspiegel.de/...

... nicht mal das können die richtig.
Wie soll es da erst mit der "Wiedervereinigung" in "Deutschlands gerechten Grenzen" klappen?
^^
Kommentar ansehen
03.08.2011 23:22 Uhr von Hallominator
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gutes Zeichen! Und vielleicht werden wir die bald auch endlich mal los.
Kommentar ansehen
03.08.2011 23:27 Uhr von Vandemar
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung Teil 2: Ich hätte da noch eine Frage. Du sachreibst, die NPD sei groß im Kommen, weil immer mehr junge Wähler zu ihr strömen würden.
Wie lässt sich dann der rasante Abschwung in
- Sachsen: von 9,2% auf 5,6%
- Saarland: von 4,0% auf 1,5%
- Schlesw.-Holstein: von 1,9% auf 0,9%
... und das jeweils innerhalb einer einzigen Wahlperiode erklären? Sind die Jungwähler etwa alle ausgewandert oder gab´s mal wieder einen "Pillenknick"?
^^
Kommentar ansehen
03.08.2011 23:40 Uhr von mrshumway
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
War da nicht auch in diesem Jahr eine News im Netz, die berichtete, daß deren Server gehackt wurden? Und dabei Dokumente zugänglich gemacht wurden, die zeigen, wie die Partei über Mitglieder und Wähler denkt?

Die Typen hinter den Wahlkampfständen in unserer Fußgängerzone waren bei einem Gespräch von einer solchen Stupidität geprägt, daß ich da nur maximal 1 Min zuhören konnte.

Geschieht ihnen recht, solche Parteien braucht eine Demokratie bestenfalls als schlechte Beispiele.
Kommentar ansehen
04.08.2011 08:49 Uhr von Ghostdivision
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
NPD: Die NPD ist eine ziemlich peinliche Truppe. Ich bezeichne mich selbst als Nationalist, aber die NPD wäre für mich niemals wählbar. Vom "arischen Übermenschen" reden und selbst wie ein fettes Schwein aussehen... nein danke!

Leider gibt es im unserem Staat keine wählbare Alternative zu den "Volksparteien". Deshalb bin ich auch Nichtwähler.
Kommentar ansehen
04.08.2011 10:41 Uhr von Huggin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aufruf zur Spendensammlung! :-): Von mir schon mal ein Dezentes "BUHUUUU" ;-) Tja vielleicht hatte Darwin ja sogar im bezug auf "Politik" recht! :-)
Kommentar ansehen
04.08.2011 21:10 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vandemar: Dein Artikel über die Fusion ist von Januar. Ich benutzte das Wörtchen "kürzlich". Details scheinen nie so dein Ding zu sein. Siehe Meldung auf der NPD-Seite vom 01.08. - die Fusion ist endgültig.

Warten wir die weiteren Wahlergebnisse ab. Die Wahlergebnisse waren schlecht und den Menschen in der BRD geht es noch viel zu gut. Aber Wähler hat die NPD noch sehr viele. Die Talfahrt der BRD wird kein gutes Ende nehmen und ich hoffe, es erwischt die Richtigen, wenn es kracht. Dann wird es leider nur für etwas Genugtuun reichen, denn Ändern kann man die Dinge in einigen Jahren dann wahrlich nicht mehr.
Kommentar ansehen
04.08.2011 21:41 Uhr von Vandemar
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Sosos, die PM vom 01.08.2011.
Nur dumm, dass sich Frank Schwerdt darin gerade auf das Aktenzeichen: 20 O 25065/10 beruft.
In diesem heißt es unmissverständlich:
[zitatbeginn]
"Die 20. Zivilkammer hat nun entschieden, dass der Verschmelzungsvertrag vor einer erneuten Urabstimmung bei der DVU nicht unterzeichnet werden darf. Zwar war eine solche – sowohl nach dem Parteiengesetz als auch nach der Satzung der DVU erforderliche – Urabstimmung bereits durchgeführt worden. Das Gericht erkannte bei deren Durchführung allerdings Mängel, so dass die Voraussetzungen zur Unterzeichnung des Verschmelzungsvertrages als noch nicht gegeben angesehen wurden. Dabei ging das Gericht nach dem Vortrag der Parteien davon aus, dass der Vertrag bislang noch nicht unterzeichnet wurde."
[zitatende]

Mag ja sein, dass der NPD-Möchteger-Justitiar Schwerdt solche Urteile nicht anerkennt, weil sie von einem unter "Siegerherrschaft" stehenden Gericht und keinem Reichsgericht gefällt werden und wurden. Vielleicht sollte er weiter seine "NS-Schulungsbriefe" schreiben, denn davon versteht er scheinbar mehr.
^^

[ nachträglich editiert von Vandemar ]
Kommentar ansehen
04.08.2011 21:58 Uhr von Vandemar
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Teil 2: Schwerdt behauptet "wurden die betreffenden Anträge auf Vorschlag des Gerichtes zurückgenommen."
In der Entscheidung des LG München, dessen Aktenzeichen Schwerdt anführt, ist davon merkwürdigerweise nirgends die Rede.
Zum Nachlesen der Link:

http://www.justiz.bayern.de/...

Für die Linkproblematiker: http://alturl.com/...

Details scheinen also wohl eher nicht so DEIN Ding zu sein oder aber due nimmst all das, was an Pressemitteilungen seitens der NPD so kommt, als gegeben hin.

Zu den Schlüssen, die du und Schwerdt ziehen, kam das LG München jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
05.08.2011 20:25 Uhr von roadblock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VS -> Kröten locker machen! Also horch - da wirds jetzt aber höchste Zeit das der Verfassungsschutz ein paar Kröten locker macht sonst verliert er eine seiner besten Informationsquellen *grins*.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?