03.08.11 12:50 Uhr
 215
 

BMW will bis Ende 2011 mindestens 2.000 neue Mitarbeiter einstellen

BMW will noch im laufenden Jahr mindestens 2.000 weitere Mitarbeiter einstellen. Das kündigte Personalvorstand Harald Krüger im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa an. Unter Anderem suche das Unternehmen Spezialisten, die mit dem Werkstoff Carbon umgehen können.

Die Hälfte der neuen Mitarbeiter soll in Deutschland eingesetzt werden. Allerdings ist mit den Neueinstellungen die Mitarbeiterzahl der Vorkrisenzeit noch nicht wieder erreicht. Damals hatte BMW mehr als 107.500 Mitarbeiter weltweit, Ende vergangenen Jahres waren es nur noch knapp 95.500.

Inzwischen sind mehr als 96.900 Menschen für BMW tätig. Grund für die Neueinstellungen ist die stark anziehende Nachfrage. BMW hat derzeit Schwierigkeiten, damit Schritt zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, BMW, Mitarbeiter, Job, Einstellung
Quelle: www.automobil-produktion.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2011 13:03 Uhr von Tattergreis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Abwarten: Warten wir es einfach ab ob es wieder nur Zeitarbeiter ( unsere moderne Sklaven ) oder endlich wieder normale Arbeitnehmer die das Stammpersonal erhöhen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 13:35 Uhr von The_eye_of_Horus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
The_eye_of_horus: Ach, BastB, wenn es doch nur so wäre, ich war 4 Jahre durchgehend als Zeitarbeiter bei BMW in München angestellt, habe sehr gute Leistungen erbracht, und durfte nach 4 Jahren dann doch gehen, übrigens mit dem Rest der Leihtruppe, die teilweis schon bis zu 6 Jahre durchgehend da waren und auch das Märchen geglaubt haben, eine feste Anstellung zu bekommen. Übernahme in ein festes Angestelltenverhältnis *lol*.


[ nachträglich editiert von The_eye_of_Horus ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?