03.08.11 09:48 Uhr
 548
 

Deutsche Zensur schlägt wieder zu: Kein "House of the Dead" in Deutschland

Wie ShortNews bereits berichtete, wird das Xbox 360-Spiel "Rise of Nightmares" nicht hierzulande erscheinen. Jetzt wurde bekannt, dass auch das PS3-Spiel "House of the Dead: Overkill Extended Cut" ebenfalls nicht in der Bundesrepublik auf den Markt kommt.

Als Grund dafür gilt das hohe Gewalt-Level: So wurde bereits die Wii-Vorlage nicht zur Altersprüfung bei der USK eingereicht.

Die PS3-Version soll hingegen noch brutaler sein und unterstützt auch die Bewegungssteuerung Move von Sony.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Videospiel, Zensur, House of the Dead
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2011 09:48 Uhr von Session9
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Schon ein Trauerspiel, dass wir erwachsenen Gamer in Deutschland so bevormundet werden. In der Quelle gibt es mehrere Videos zu dem Spiel sowie zahlreiche Screenshots und es geht echt hammerhart und blutig zur Sache.
Kommentar ansehen
03.08.2011 09:58 Uhr von heinzelmann12
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:04 Uhr von atrocity
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Deutscher Jugendschutz: Deutscher Jugendschutz ist fürn Arsch, das ist Unstrittig.
Er verhindert das erwachsene Menschen frei entscheiden können was sie konsumieren wollen.

Trotzdem muss man an der Stelle mal sagen: Es ist keine Zensur wenn der Hersteller entscheidet das er das Spiel wegen der strengen Regeln in Deutschland gar nicht veröffentlichen möchte.
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:07 Uhr von Showtek
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also einfach wieder im Ausland bestellen...
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:08 Uhr von Showtime85
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@heinzelmann12: wenn man bedarf nach soetwas hat, dann besorgt man es sich eben im ausland oder übers internet.

Und einen Amoklauf kannst du mit Zensur oder verbot von Killerspielen nicht verhindern...
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:09 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Titel ist definitiv falsch. Man zeige mir die Zensur?
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:49 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Das wird wohl den einen oder anderen Amoklauf mit unzähligen Toten verhindern. "

Das ist Blödsinn. Die wahre Ursache der Amokläufe sind Mobbing, Unzufriedenheit oder Frust an der Ellenbogengesellschaft. Es ist nur einfacher die Schuld auf eine Sache zu schieben um die wahren Probleme von sich wegzuschieben.

Und zum Thema Spiel und Aggression, ein Interview von PCGames mitte der 90iger Jahre mit einem Programmierer zeigte solches:

Interviewer: Können sie bestätigen das diese Killerspiele aggressiv machen?

Programmierer: Ja natürlich, aber das macht Tennis auch wenn ich verliere, dann könnte ich auch am liebsten dem anderen den Tennisschläger auf den Kopf hauen.
Kommentar ansehen
13.08.2011 22:57 Uhr von liebertee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: @heinzelmann: Den Amokläufer produziert man nicht durch Videospiele. Das Ganze ist wesentlich komplexer als die meisten sich das vorstellen könnten.

Ich halte nichts von der USK. Die ist lange überfällig und müsste mal überholt werden. Manche Titel (16+) sind sogar begehrter bei den jüngeren Spielern, weil sie sich damit profilieren können, etwas ´verbotenes´ zu besitzen/spielen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?