03.08.11 09:13 Uhr
 654
 

Hamburger Datenschützer fordern Abschaltung der Gesichtserkennung

Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar fordert Facebook auf, die neue Funktion der Gesichtserkennung abzuschalten und bisherige Ergebnisse der biometrischen Auswertungen zu löschen.

Caspar befürchtet einen Missbrauch von undemokratisch regierenden Regierungen oder auch Sicherheitsbehörden, die somit z.B. Aufständische oder Oppositionelle ermitteln könnten oder direkten Zugriff auf die Facebook-Datenbanken nehmen.

Die biometrische Gesichtserkennung von Facebook muss von jedem Nutzer bei Nichteinwilligung selbst deaktiviert werden. Bislang sind etwa 75 Milliarden Bilder in der Datenbank und mit jedem Upload eines Fotos wird dieses auf Übereinstimmungen überprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Forderung, Hamburger, Abschaltung, Datenschützer, Gesichtserkennung
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2011 10:21 Uhr von killerkalle
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
wenn ihr bei facebook: seid braucht man gar kein profil von euch zu erstellen man weiss wo ihr wohnt (bzw von wo ihr schreibt) wer ihr seid wer eure freunde sind wo ihr euch nachher trefft mit wem ihr zusammen seid euren musikgeschmack euren filmgeschmack eure politische einstellung und und und und was euch sonst so alles gefällt weil ihr es ja nicht lassen könnt bei jedem scheiss auf gefälltmir zu klicken ....

JA ich weiss ihr habt auf anonym und es ist euch egal was sie alles wissen bla bla ...


STASI 2.0
Kommentar ansehen
03.08.2011 12:17 Uhr von liebertee
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so, Weg mit dem zeug. Auch demokraitsche Regierungen können sowas missbrauchen.
Davon abgesehen könnte man mit jedem Foto, dass man macht damit eine personensuche auf f*book starten.
Kommentar ansehen
03.08.2011 21:02 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder kann es deaktivieren. Wer es nicht tut hat keine Meinung, will es nicht oder würde auch in einen laufenden Ventilator fassen und sich dann wundern das es wehtut.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?