03.08.11 07:31 Uhr
 4.481
 

Berlin: Jetzt versuchen es die nervigen Bettler als Gehörlose

Über die nervigen Bettler in Berlin wurde ja in letzter Zeit öfters berichtet. Jetzt haben sie sich wieder eine neue Masche einfallen lassen, um an das Geld der Leute zu kommen.

Sie treten jetzt auf die Menschen zu und wollen ihnen mit ihrer Zeichensprache klar machen, dass sie gehörlos sind. Gleichzeitig wollen sie eine Spende von den Touristen und zeigen ihnen ein dementsprechendes Schild auf dem steht: "Spende für Gehörlose".

Beobachtet wurde diese Masche nun am Alexanderplatz. Eine Weile später wird der soeben noch taube Mann bei einem Gespräch mit einem seiner Kollegen entdeckt. Zur gleichen Zeit ziehen ein Mädchen und drei Jungen bettelnd mit dieser Masche umher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Bettler, Masche, Gehörlose
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2011 07:47 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+31 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2011 08:12 Uhr von du-hast-recht
 
+84 | -4
 
ANZEIGEN
Das sind keine Bettler im üblichem Sinne. das sind straff organisierte Banden aus Osteuropa, die unter Vortäuschung falscher Tatsachen Geld erschnorren. Das sollte man nicht mit wirklich bedürftigen Bettlern verwechseln. Im Gegenteil. Diese Bettler schaden den normal bedürftigen Menschen enorm.

Und an Baron-Muenchhausen

Ich komme aus Berlin und ja, es sind NERV-BETTLER.
Kommentar ansehen
03.08.2011 08:18 Uhr von jpanse
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Hier in der Schweiz: haben sie das schon anfang des Jahres durchgeogen. Da haben sie die Leute versucht im Parkhaus bei einem grossen schwedischen Möblehaus abzufangen. Haben diese Masche aber schnell wieder aufgegeben.
Kommentar ansehen
03.08.2011 08:42 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2011 08:44 Uhr von Blindgaenger
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Ignorieren...oder man fragt ganz nett, ob sie auch 50€ nehmen. Hat in Essen bei den "Gehörlosen" immer geklappt. Die sagen sofort "Ja" und ab da ist die Show gelaufen ;)
Kommentar ansehen
03.08.2011 09:03 Uhr von EvilMoe523
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach so ne Fußball-Tröte einpacken und erstmal abchecken, wenn Jemand mit so einem Zettel ankommt :D
Kommentar ansehen
03.08.2011 09:10 Uhr von sirdonot
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@Baron-Muenchhausen: da merkt man mal, dass eine gute artikulation nichts mit verstand bzw. intelligenz zu tun hat -_-

egal wie es ausgesprochen wird ... es sind und bleiben kriminelle organisationen die den leuten geld aus der tasche ziehen!
Kommentar ansehen
03.08.2011 09:13 Uhr von Damasichthon
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ Baron-Muenchhausen: die ploppen nicht jetzt einfach so aus dem boden. die gibt es schon seit jahren, also eigentlich so lang ich mich zurück erinnern kann. das sind gute 20 jahre.
das ist kein zeichen einer sich entwickelnden armut. das ist einfach nur nerven und abziehen.
kann mich noch ziemlich gut daran erinnern wie ich mal - da war ich noch klein und bin auf sowas rein gefallen ^^, - von nen typen als geizig, bonze und arsch beschimpft wurde weil ich im 20cent gab statt 2€ wie er es gern gehabt hätte. aha. toller bettler. ab da an nie wieder an solche leute. das sind organisierte banden und verbrecher.

sorry, aber mach dir mal nen bild vor ort. dann weißt du was an bestimmten stellen in berlin abgeht und ratz-fatz-bezeichnest du diese leute selbst als nerv-bettler.

nicht umsonst gibts in berlin den bekannten ausspruch: "plastiktütenpenner ist kein anerkannter beruf!"
Kommentar ansehen
03.08.2011 09:42 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Baron-Münchhausen: Wußte gar nicht das Armut in Deutschland saisonell bedingt ist und überwiegend osteuropäische "Familien" betrifft

Fakt ist dass diese Maschen, sei es wie oben beschrieben, Rosen verkaufen um an Leukämie erkranktes Kind zu retten, Auto waschen und zerkraten ohne Geld, Geld für Fahrkarte, etc. in Wirklichkeit weder arm noch hilfsbedürftige Verwandte haben (zumindest in 99% aller Fälle)

Dass Leute wie du dies als Vorwand nutzen um auf unsere ach so schlechten innerpolitischen Zustände aufmerksam zu machen ist schon fast amüsant.

Hier in Deutschland wird von einem verdammt hohen Ross herunter gejammert. Geh mal in länder wo es wirklich Armut gibt
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:07 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
als wenn: das nur in berlin so is, in köln is das genau schlimm alleine auf meiner straße hier sind alle 10m sitzt einer dieser betrügerbanden und wehe man gibt den nix da darf man sich was anhören..

wobei ich die schlimmste masche finde ich immer noch die einen vorgaukelt sie verkaufen für die obdachlosenzeitung immer schön ohne ausweis und die die wirklich für die zeitung verkaufen bekommen den groll dann direkt mit ab ...
Kommentar ansehen
03.08.2011 10:25 Uhr von Sobel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Baron: Gegen die indoktrinierte Masse durch die Bild hast du keine Chance.

Und genau der richtige, dieser PeterLustig da, der seine ach so tollen Unternehmen in jedem Tread in Schutz nimmt, egal was für Maschen diese abziehen, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, kritisiert hier kräftig mit. Lächerlicher Heuchler!

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 11:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Sobel: Schalt doch einfach mal dein Gehirn ein und wisch dir den Schaum vorm Mund weg bevor du schreibst :)

Wenn mir als Firmeneigentümer der ziemlich genau weiß was ein Leiharbeiter für Kosten verursacht jemand versucht weiszumachen dass Firmen die Leiharbeiter nehmen weil sie billiger sidn ist es einfach nur lachhaft.

Wenn mir jemand versucht weiszumachen dass alle Firmen die Leute nur ausbeuten, dann ist das lachhaft

Aber glaub ruhig weiter den Müll den du schreibst :)

Ich weiß dass es in allen Bereichen schwarze Schafe gibt,

sei es bei den Firmen die nur "Hungerlöhne" zahlen
oder bei Firmen die Steuern hinterziehen
oder Firmen die dies oder das machen

aber es gibt auch Arbeitnehmer die sich falsc verhalten ohne dass gleich ale Arbeitnehmer schlecht sind

Und nur weil ein paar Hartz4ler durch Schwarzarbeit, etc. auffallen sind nicht gliech ale Hartz4ler schlecht

Fakt ist aber dass diese Bettlerbanden nichts mit der Armut in Deutschland zu tun haben sondern einfach nur kriminelle Banden sind
Kommentar ansehen
03.08.2011 11:25 Uhr von Neveren
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jpanse: Immer wenn ich in Bern gleich neben der Berufsschule mein Mittagessen geniessen möchte kommt derselbe Junge, Markenklamotten, nicht dreckig bzw. einfach mit einer sauberen äusseren Erscheinung und fragt nach Spenden. Das erste mal hätte ich sogar etwas gespendet, wenn nicht der Zettel auf dem steht dass er gehörlos sei, mit betonung auf sei, da ich mir da nicht wirklich sicher bin, pro Zeile mindestens zehn fehler enthalten hätte. Tut mir leid aber wer um Spenden bittet sollte doch zumindest den Spendenzettel fehlerfrei schreiben. Wenn er das nicht kann soll er sich jemanden holen der es kann. So sieht das einfach Assi aus.
Kommentar ansehen
03.08.2011 11:31 Uhr von Giagl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hat diese News ein Kind geschrieben??? Es liest sich jedenfalls so.
Kommentar ansehen
03.08.2011 11:36 Uhr von ente214
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was is denn das für eine überschrift?? man sollte sich wenigstens um einen neutralen schreibstiel bemühen, auch wenn die quelle die bild ist und die intention der "news"(übrigens ein alter hut, gibts in berlin seit min. zwei jahren) nur ist, fremdenhass zu schüren.
Kommentar ansehen
03.08.2011 12:08 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sirdonot du schreibst:

"da merkt man mal, dass eine gute artikulation nichts mit verstand bzw. intelligenz zu tun hat"

...und ich füge hinzu:
Das Verhältnis von Plus zu Minus-Bewertungen ganz sicher auch nicht.

Im Gegenteil: Bei gewissen Themen scheint viel mehr eine reziproke Deutung ratsam.
Kommentar ansehen
03.08.2011 12:12 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB: Du schreibst:
"Blödsinn, "neue Armut". Diese Banden kommen aus Regionen, denen es schon immer ziemlich mies ging (Rumänien, Bulgarien), die aber durch die EU enorm profitiert haben."

Seht es einfach wie es ist: Als Folge einer Politik, die die von Euch gewählten Parteien verantworten.
Herr Schäuble sagte noch vor drei Tagen gegenüber der F.A.S., er sehe Europa nicht als rein ökonomisches, sondern politisches Projekt, man "trage fortan Dinge gemeinsam zum Nutzen aller Beteiligten". Dazu gehören nun auch mal Fachrkäfte-Import, Transferunion und die Niederlassungsfreiheit.

Das ist nun mal der Preis dafür, dass Lohn-, Sozial und Rentendumping im Inland bei gleichzeitiger Ausdehnung der Absatzmärkte funktioniert.

Ich störe mich viel mehr an all den deutschen Flaschensammlern (...die im Übrigen meist nichts dafür können) im Zuge von Hartz-IV, ich schäme mich mittlerweile förmlich dafür, ausländischen Gäste durch die Innenstädte zu führen. Mittlerweile helfen ja schon die Kinder mit.

Doch jeder bekommt, was er wählt. In diesem Sinne....
Kommentar ansehen
03.08.2011 12:15 Uhr von Sobel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Genau, Hirn einschalten! Wo sagte ich denn, dass alle Firmen ausbeuten? Wo sage ich, dass diese Banden irgendetwas mit der Armut in DE zu tun haben?

Und natürlich versuchen sie hier alles schön zu reden, weil sie die selben Mittel verwenden. Wer gibt denn auch freiwillig seine Machenschaften zu. Oh, natürlich - die armen Unternehmer bezahlen ja so viel für einen Facharbeiter, der als Helfer über eine Leihfirma bei ihnen angestellt ist. Verarschen sie doch jemand anderen bitte und stellen sie Leute nicht als dumm dar, die nicht das Geseier der Massenmedien nachreden.

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 12:37 Uhr von Montrey
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Früher: hat man solche Leute an die Wand gestellt und nicht mit Tomaten geschossen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 13:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Sobel: Interessant dass sie, OHNE MICH ZU KENNEN, wissen welche Löhne ich zahle, dass ich meine Mitarbeiter ausbeute, Facharbeiter über Leihfirmen als Helfer beschäftige, etc.

Sorry muss sie leider enttäuschen aber recht interessante These die so das erste Mal vorgetragen wird.

[...]der seine ach so tollen Unternehmen in jedem Tread in Schutz nimmt, egal was für Maschen diese abziehen, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, kritisiert hier kräftig mit.[...]
Wollten Sie etwa damit ausdrücken dass ich mehrere Unternehmen besitze? Auch hier muss ich sie leider enttäuschen. Habe ein Unternehmen welches ausreichend ist :)

Meine Mitarbeiter werden übertariflich bezahlt und auch für die seltenen Momente wo ich Leiharbeiter brauchte (mittlerweile gehe ich dazu über für diese Fälle Werkstudenten einzustellen) achte ich darauf dass die Bezahlung stimmt.

Aber was erzähl ich Ihnen das. Sie haben ihre Schublade aufgemacht mit der vorgefertigten Meinung und gut ist
Kommentar ansehen
03.08.2011 13:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Baron: [...]Ich störe mich viel mehr an all den deutschen Flaschensammlern (...die im Übrigen meist nichts dafür können) im Zuge von Hartz-IV, ich schäme mich mittlerweile förmlich dafür, ausländischen Gäste durch die Innenstädte zu führen. Mittlerweile helfen ja schon die Kinder mit.[...]

Durch welche Innenstädte fühen sie denn ausländische Gäste (wenn sie es überhaupt machen) dass sie solch Bilder zeichnen können?

Ich bin des öfteren auf Reisen quer durch Deutschland und habe noch nie jemand anderen außer Obdachlose gesehen die in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 13:23 Uhr von Sobel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Nein, weil sie hier ihre Augen vor Dingen verschließen, die real existent sind und diese als sehr gering und nichtig abtun. Und deswegen gehe ich davon aus, dass sie die selben Methoden benutzen, weil ich nicht glaube, dass sie so dumm sind und nicht wissen wovon ich hier rede.

Schauen sie sich den Anteil von Helfern in der Leiharbeit an. Genau das deckt sich wiederum mit meinen Erfahrungen und Schilderungen.

Ein Facharbeiter kann nicht billiger sein für ein Unternehmen, wenn er diesen als Helfer über eine Leihfirma bekommt, den er außerdem abschieben kann wann er will. Warum soll es außerdem nicht genutzt werden, wenn es legal und so gewollt ist.

Und selbst wenn sie so löblich mit ihrem Personal umgehen wie sie sagen, heißt das nicht, dass alle anderen es genauso tun.

Hier das selbe Spiel:

"Ich bin des öfteren auf Reisen quer durch Deutschland und habe noch nie jemand anderen außer Obdachlose gesehen die in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen. "

Kommen sie überhaupt noch aus ihrem Auto oder Büro heraus? Wissen sie wie viele Rentner sich ihre Rente mit diesem, man kann schon fast von einem "Gewerbe" sprechen, aufbessern, sofern sie noch laufen können? Es gibt einen richtigen Run auf leere Pfandflaschen.

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 13:30 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Na, dann kommen Sie mal ins Ruhrgebiet (wählen sie sich eine Stadt aus), nach Düsseldorf (meinetwegen an der Kö) oder Köln.

Aber stolpern sie nicht darüber.

Übrigens klingelte am Samstag ein deutscher Bettler an meiner Haustüre. "Ich bin der Hans..." und öffnete eine Tasche. Ob ich denn ein Pflaster für 2 Euro bräuchte, Weihnachtskarten (...und das im August) - darunter etliche weitere Kleinartikel.

Eine ganz neue Erfahrung - doch mittlerweile geht die Bettelei an allen Ecken los. Und hier ist wahrlich keine schlechte Wohngegend.

Erschreckend: Hans sah völlig normal aus, eine ähnliche Erfahrung machte ich kürzlich in Duisburg, als zwei völlig normal gekleidete Renter die Mülleimer nach Flaschen durchsuchten.

Lesetipp: http://www.heise.de/...


[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Sobel: [...]Schauen sie sich den Anteil von Helfern in der Leiharbeit an. Genau das deckt sich wiederum mit meinen Erfahrungen und Schilderungen. [...]
Woran könnte das wohl liegen dass der Anteil der "Helfer" überduschnittlich hoch ist bei Leiharbeitern?
Vielleicht daran dass Facharbeiter in der Regel nicht so große Probleme haben einen neuen Job zu finden?

[...]Ein Facharbeiter kann nicht billiger sein für ein Unternehmen, wenn er diesen als Helfer über eine Leihfirma bekommt, den er außerdem abschieben kann wann er will. Warum soll es außerdem nicht genutzt werden, wenn es legal und so gewollt ist.[...]
1. Ist es nicht so gewollt (zumindest nicht so wie sie schreiben)
2. Ein Facharbeiter kostet mich in der Stunde ca. 90€. Ein Leiharbeiter kostet mich in der Stunde ca. 120€ da ich qualifiziertes Personal brauche und die Leiharbeitsfirma auch Geld sehen will.

Der einzige Grund einer Leiharbeitsbeschäftigung liegt in der Tat darim dass ich den für einen Zeitraum buche und mich nicht darum scheren muss ob die Kündigungsfrist ausläuft oder sonstwas.

[...]Nein, weil sie hier ihre Augen vor Dingen verschließen, die real existent sind und diese als sehr gering und nichtig abtun. Und deswegen gehe ich davon aus, dass sie die selben Methoden benutzen, weil ich nicht glaube, dass sie so dumm sind und nicht wissen wovon ich hier rede.[...]

Fakt ist dass diese Parasiten die sich als Bettler verkleidet durch die Innenstädte Deutschlands schleichen das nicht tun weil es ihnen so schlecht geht. Denn dann wären die das ganze Jahr über anzutreffen. Aber nein, dise sieht man hauptsächlich nur im Sommer (Hauptferienzeit). Lustigerweise steigen in der Zeit auch die Taschendiebstähle, etc. Natürlich alles eine Folge der steigenden Armut in Deutschland. Dass ich nicht lache!!!

[...]Kommen sie überhaupt noch aus ihrem Auto oder Büro heraus? Wissen sie wie viele Rentner sich ihre Rente mit diesem, man kann schon fast von einem "Gewerbe" sprechen, aufbessern, sofern sie noch laufen können? Es gibt einen richtigen Run auf leere Pfandflaschen. [...]
Fast jedes Mal wenn ich auf Reisen bin bin ich in den Städten unterwegs und sei es nur um zu essen oder zu übernachten.

Ich weiß dass unsere Rentner, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslosen, ungelernten Arbeiter etc viel zu wenig bekommen. Wir brauchen einen Mindestlohn von mindestens 1500€ und wer nciht arbeiten will sollte trotzdem 1000€ bekommen, denn es kann ja nicht sein dass ich den Gürtel enger schnallen muss nur weil ich keinen Bock auf arbeit habe nicht wahr. Wozu leben wir denn in einer Solidargemeinschaft.

Und der Chef hat schließlich nur knapp über dem Hartz4-Satz zu leben, alles andere hat er gefälligst an seine Mitarbeiter abzudrücken, denn die sorgen schließlich für den Erfolg der Firma

Seh ich jetzt besser oder ist das immer noch ein falsches Weltbild
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:12 Uhr von Sobel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Es erübrigt sich jegliche Diskussion mit ihnen. Sie haben nur ein "Bild" im Kopf und das ist ihr Problem.

Zudem ist ihr letzter Kommentar an Lächerlichkeit nicht zu unterbieten.

[ nachträglich editiert von Sobel ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?