02.08.11 23:43 Uhr
 556
 

NASA: Neuer Konkurrent bei der Mars-Erkundung

Der Paypal Inhaber Elon Musk will ab sofort mit seiner Mars-Mission gegen die NASA konkurrieren. Mit Hilfe seines neuen Unternehmens "SpaceX" will er in 20 Jahren schon Menschen auf den Mars schicken.

Musk selber hat eine Rakette entwickelt, die "Falcon 9", mit welcher sich zwei Millionen Kilogramm transportieren lassen.

2018 könnten sowohl die NASA als auch Musk den Mars gemeinsam betreten. Dieses Projekt heißt "Red Dragon".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SharuDiyalo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Mars, Konkurrenz, Wettkampf, Eroberung, Privateer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 23:43 Uhr von SharuDiyalo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin wirklich gespannt, ob sich etwas tut bei diesen zwei großen Unternehmen und ob man wirklich auf dem Mars landen kann.
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:20 Uhr von ProHunter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich: ein bisschen Konkurrenz, vielleicht wird es damals wie der Weltlauf mit der Mondlandung... Leider war ich da noch nicht geboren aber ich hätte sie zu gerne Live miterlebt... naja die Marslandung wird dann dafür in HD ausgestrahlt :D
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:23 Uhr von Nashira
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
2000t: ist auch definitiv falsch, denn sebst der hersteller spricht "nur" von 16t maximal, je nach typ..

http://www.bernd-leitenberger.de/...

da selbst der treibstoff nur ca 250.000kg ausmacht, muss das völliger müll sein.
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:29 Uhr von the_scientist
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gewicht Eine Rakete, die eine Nutzlast von 2000 Tonnen befördern kann halte ich mit heute verfügbaren Technologien für ausgeschlossen.
Die Saturn-V-Rakete, mit der man zum Mond geflogen ist hatte zwar ein Abfluggewicht von unvorstellbaren 3000Tonnen, jedoch sind hierbei ca. 70-80% auf den Treibstoff entfallen, sodass die Nutzlast wiederum vergleichsweise gering war.
Wenn überhaupt, dann ist davon auszugehen, dass die Teile für eine solche Mission einzeln in den Weltraum gebracht werden und dort auf eine Trägerrakete verladen werden, die in der Lage ist 2000 Tonne in annehmbarer Zeit aud die notwendige Geschwindigkeit zu beschleunigen und am Ziel wieder abzubremsen.

[ nachträglich editiert von the_scientist ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 08:44 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falcon 9:
Nutzlast: 9,5 t (niedriger Orbit)
Startgewicht: 333t
Falcon Heavy (geplant)
geplant: 24,7 t (niedriger Orbit)
Startgewicht: 1400 t

zum Vergleich

Saturn V:
Nutzlast: 133 t (niedriger Orbit) bzw. 50 t (translunar)
Startgewicht: 2935 t

[ nachträglich editiert von K.T.M. ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 18:14 Uhr von p0rtal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: meinst du nicht 2.000.000.000 gramm? ^^

[ nachträglich editiert von p0rtal ]
Kommentar ansehen
04.08.2011 01:02 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu? Dieses Unternehmen wurde schon im Jahre 2002 gegründet,
was auch in der Quelle steht. Aber sowas kommt schonmal vor wenn der Autor keine Ahnung von dem hat, worüber er berichtet.

20.000 Tonnen!?
Ich dachte anfangs mehr an den Transport im Weltall direkt aber nachdem ich nachgeschlagen hatte, stellte ich fest,
dass die Falcon9 eine Boden-All-Rakete ist.
Diesen Fehler machte aber schon der Focus in der Quelle, *wiederholung zweiter Satz* !

Peinlich ist, dass sich focus,de bild,de zur Quelle macht.
"2018 könnten Musk und die Nasa womöglich sogar gemeinsame Sache machen, schreibt bild.de."
Vermutet wer? Die Bild? Die sind ja bekannt dafür, aus Vermutungen Fakten zumachen! ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?