02.08.11 20:21 Uhr
 3.841
 

Kontroverse Kunst im Hamburg: Übergroße schwimmende Frau erregt die Gemüter

Eine zwanzig Meter große, schwimmende Frau in Hamburgs Alster erregt derzeit die Gemüter.

Das Kunstprojekt aus Stahl und Styropor soll zwar nur zehn Tage lang an Ort und Stelle zu bewundern sein, allerdings hat die Stadt dazu aber lange keine Bewilligung erteilt, denn die Stabilität der Konstruktion schien nicht gewährleistet zu sein.

Künstler Oliver Voss ist nun überglücklich, dass sein Projekt doch noch im Wasser zu bewundern ist: "Die Riesen-Nixe soll nicht provozieren, sondern lediglich dazu anregen, die Binnenalster neu zu erleben", erklärt er seine Motivation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Hamburg, Kunst, Projekt, Kontroverse, Alster
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 21:18 Uhr von Hallominator
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Fail, das is doch keine Riesen-Nixe: Dieses überaus hässliche Kunstwerk verfügt über 2 Beine, kann also keine Nixe darstellen.
Aber mal ehrlich... Mich würde es total aufregen, wenn mitten in einem schönen See so etwas steht.
Bin dagegen, dass andauernd so etwas auch noch genehmigt wird, viele Städte werden in den Jahren von irgendwelchen "Kunstwerken" verunstaltet.
Kommentar ansehen
02.08.2011 23:40 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Sieht für mich eher wie die Decko für ein: Erlebnisfreibad aus. Kunst ist das für mich eher weniger...
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:24 Uhr von Kappii
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Hallominator: Nixe != Meerjungfrau und ausserdem bleibt die Nixe auch nur 10 Tage da, und es ist ja nicht so als ob alles zwei Wochen irgendwas ungetümes die Stadt verschandelt. Auch wenn man nicht jede Kunst mögen kann, würde die Städte ohne Künsler und kreative Köpfe ziemlich karg aussehen.

@Autor: Wenn du schon im Titel schreibst das es die Gemüter erregt, wäre es doch ganz angebracht darauf in der News einzugehen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 07:10 Uhr von joghurinho
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Kunst? Wahnsinn was alles als Kunst bezeichnet wird! Ist es auch Kunst wenn ich ein playmobil Männchen in den dorfteich schmeisse?

Wo ist der Punkt an dem Zeug zu Kunst wird?
Kommentar ansehen
03.08.2011 07:25 Uhr von Doloro
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Bin mal gespannt, wie viele Taucher ihr zwischen die Beine tauchen :)
Kommentar ansehen
04.08.2011 07:25 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
joghurino, das ist ganz einfach: dein röhrender Hirsch und alles mit hohem Preis von berühmten Leuten= Kunst.
Alles, was dir nicht gefällt= keine Kunst.

(meisterhaft: mit einer nichtmal wirklich nackten Plastik heute noch "die Gemüter zu erregen"...mit Hamstern im Mixer kann das jeder).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?