02.08.11 19:02 Uhr
 609
 

Türkei: Islamische Offiziere werden von Recep Tayyip Erdogan bevorzugt

Premierminister Erdogan strengt sich an, das Militär unter Kontrolle zu bekommen. Erdogan und seine Partei AKP arbeiten daran, die säkulare Armee nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Erdogan will junge islamische Offiziere befördern. Dies berichtet die Zeitung "Hürriyet".

Ein Experte meinte hierzu: "Das Problem der Regierung ist, dass es im Militär kaum Offiziere gibt, die islamisch denken".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ma4711
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Türkei, Ausland, Spitze, Armee
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 19:06 Uhr von Again
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ma4711: "Mal wieder ne Quelle wo ich nicht alles reinquetschen konnte."
Du hast es scheinbar auch nicht versucht. Da ist offensichtlich noch Platz.
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:08 Uhr von Nashira
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
ahja? "die säkulare Armee nach ihren Vorstellungen zu gestalten."

und dann offiziere, die "islamisch" denken?

was für ein oxymoron - auch kurz witz!

es sei denn, er gibt damit offen zu, dass der islam eben doch keine religion ist, sondern eine ideologie *fg*

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:15 Uhr von poseidon17
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
@ Again: Genau genommen 199 Zeichen, kann aber auch der Checker gekürzt haben.

Zur News, aus der Quelle:

"Es ist die letzte Institution im Staat, die sie noch nicht in der Hand haben: Polizei, Justiz, Bildungswesen, Verwaltungsapparat – alles wird nach acht Jahren AKP-Herrschaft bereits von der Regierungspartei und ihrer Seilschaften gesteuert."

Erdogans Ziehvater Erbakan war zwar auf seine alten Tage noch etwas heftiger drauf, aber eins dürfte klar sein: Die Türkei wird immer mehr konservativ-religiös und geht rückwärts weg von der Moderne. Und ich bin mir sicher, dass die Mehrheit der Türken diesen Rückschritt nicht wollen.

Sollte sich Atatürk in seinem Grabe noch herumdrehen können, dann tut ers jetzt mit garantierter Sicherheit.
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:18 Uhr von Again
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In dem Fall: Mein Fehler. Sorry.
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:25 Uhr von Trademark1
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Arme Türken zumindest die, die Erdogan NICHT gewählt haben. Die müssen nun zusehen wie er aus der Türkei, einst Vorreiter in der islamischen Welt , nun ein scheiss Gottesstaat wird. War es anfangs noch ganz dezent will Erdogan das ganze nun mit der Brechstange vorrantreiben.
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:39 Uhr von syndikatM
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
die nato sollte die sicherheitslage überprüfen und die türkei nötigenfalls bei weitergehenden islam-ruck aus dem verteidigungsbündnis ausschließen. und dann scharf beobachten den islam-faschisten erdogan.
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:57 Uhr von poseidon17
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:59 Uhr von Trademark1
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Rebell1966: Was soll dieses Abstreiten?? Ich weiss von einem Türken, der übrigens mit dem ganzen Islamschwachsinn nix anfangen kann, dass diese Meldung korrekt ist. Diese Praxis ist übrigens sogar schon länger Usus. Sein Cousin, der beim Militär beste Referenzen hatte, wurde übergangen und ein sehr gläubiger anderer Anwärter wurde bevorzugt. Dieser hatte objektiv schlechtere Referenzen. Das Militär, einst Schutzwall gegen politischen Islam wird von Erdogan sukzessive mit Islamfreundlichen Menschen in Schlüsselpositionen besetzt.

Erdoganz ist eine miese, verlogene Schlange. Er spielt den großen weltmännischen und modernen Staatsführer und ist in wirklichkeit ein Ziegenhirte, der Frauen wieder in Schleier sehen will und die Menschen wieder unter der Fuchtel der Religionspolizei.
Kommentar ansehen
02.08.2011 20:14 Uhr von DerTuerke81
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gottesstaat? solange erdogan in die EU möchte wird aus der Türkei kein Gottesstaat werden das sollte jedem klar sein

und nein bin kein Erdogan anhänger

[ nachträglich editiert von DerTuerke81 ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 20:29 Uhr von poseidon17
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Viele zweifeln daran, dass es solche Pläne überhaupt jemals gab und sehen den Prozess als Teil einer Kampagne von Ministerpräsident Recip Tayyip Erdogan gegen das säkulare Militär an."

http://www.morgenpost.de/...

Du kannst es dir meinetwegen hinbiegen wie du willst, änderst aber am Prozess in der Türkei nichts.

@ DerTuerke81

In der derzeitigen Situation von einem Gottesstaat sprechen zu wollen ist mit auch zu weit hergeholt, dazu ist noch einiges nötig. Allerdings ist das auch nicht ausgeschlossen, sieh dir die "Demokratisierungswelle" in der arabischen Welt an. Muslimbruderschaft nur als Stichwort.

Es wird sich zeigen, ob Erdogan wirklich in die EU will. Oder ob er es der EU eben gewollt unmöglich macht, um dann als Märtyrer daraus Kapital zu schlagen, zuzutrauen ist ihm das.
Kommentar ansehen
02.08.2011 20:43 Uhr von extinction
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
krass ich hätte nicht gedacht, dass sowas so öffentlich von Erdogan erwähnt würde, wie krass ist dass denn=?

Er muss ja ganz offensichtlich mit keinerlei Sanktionen zu rechnen haben, obwohl es in der Türkei eine sekuläre Armee geben sollte, per Gesetz!

Atatürk hat sich für so viele Dinge eingesetzt, die jetzt mit Füssen getreten werden, wie wunderbar doch unsere Welt ist!

Aber natürlich ist es besser auf einen Propheten zu hören der schon seit Jahrhunderten tot ist, als auf einen Mann der im letzten Jahrhundert versucht hat einen anderen Weg zu gehen.

Gratulation
Kommentar ansehen
02.08.2011 20:44 Uhr von Smile52
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Vaffanculo Europa! Das habt Ihr davon!!

Selbst schuldig,-und dazu noch hinterhältige, und bescheuerte, Kommentare von sich geben,-he?!?

Wer ist denn daran schuld, das sich die Türkei von Europa verabschiedet!

Einen schönen guten Morgen Europa!!!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 23:01 Uhr von ArminioIBK
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zuckerstange: Wieso habe ich nur das Gefühl, einen ordentlichen Batzen Sarkasmus in Zuckerstanges letztem Kommentar herauszulesen?
Kommentar ansehen
02.08.2011 23:11 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Als ich diese Nachricht laß kam mir die Iranische Revultion 1979 in den Sinn. Dort hatte sich der Gottesstaat genauso angeschliechen wie jetzt.

Niemand sollte Erdogan bzgl. der Einführung eines Gottesstaates unterschätzen. Für mich ist er ein Wolf im Schafspelz..
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:12 Uhr von Smile52
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ach ja; an all ´Jene´ die in Ihren Träumen glauben sich besser als ich, über mein eigenes Land, informiert zu wissen:

Bitte belehren Sie Uns, angeblich ´Unwissenden´, über ´UNSER EIGNES LAND´!

Sie scheinen ja so informiert zu sein!
Oder nennt man Dies nicht etwa eher ´ALTKLUG´?!??

Anscheinend wissen Deutsche ja ohnehin über alles besser bescheid als der ´REST DER WELT!´ (.....in guter Tradition seit 1933!!....und obschon Sie durch Ihre ´ARROGANZ´ ´ALLES´ verloren haben!!)

mG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 00:22 Uhr von Smile52
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ach ja, Ich glaube so eine Situation nennt sich im ´Jargon´ Déjà-vu!

Naja dann: Hals und Beinbruch an ´DEUTSCHLAND´(.....wieder einmal!!)

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
03.08.2011 01:43 Uhr von Tingting
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange: Ich glaube die EU und die Türkei wissen jetzt schon das der Beitritt nie stattfinden wird. Die Eu kann es sich aus politischen Gründen nicht leisten die Türkei entgültig zu verweißen. Und die jetzige EU kann keine Türkei aufnehmen. Entweder wird alles eingefroren oder man bricht beidseitig ab.

Beide Seiten werden aber trotzdem Freunde bleiben (müssen).
Denn beide Seiten profitieren von einander, sind Verbündete.

Die meisten Türken sind ja gegen einen Beitritt.
Kommentar ansehen
03.08.2011 06:56 Uhr von Smile52
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange: Keine Deutschenfeindlichkeit!! Zitat von Zuckerstange:"In Ihren Texten lese ich eine große Deutschenfeindlichkeit.
Sollte ich mich jedoch irren, bitte ich Sie um Entschuldigung."(Zitatende)

Weshalb sollte Ich Deutschenfeindlich sein, nur weil Ich auf historische Realitäten verweise, welche unbestritten sind?!?

Viele in diesem Forum verweisen ja immer wieder auf ´angeblich´ historische Tatsachen im osmanischen Reich,-und nicht einmal in der Historie der Türkei!!

Sind Die nun ´ALLE TÜRKEIFEINDLICH´?!

Wobei Ich ohnehin ja nicht in Deutschland lebe,-sondern in einem anderen westeuropäischen Land,-in welchem die Bevölkerung keineswegs so negativ zu einem möglichen Türkeibeitritt in die EU eingestellt ist, wie in manch Anderem europäischen Land, -und in dem nicht tagtäglich ´TÜRKEIHETZE´ betrieben wird!


Zitat von Zuckerstange:"So wie ich Ihre Texte interpretiere, würde es für mich keine andere Wahl geben, als in das Land meiner Väter auszuwandern.
Diese Unzufriedenheit mit der Europäischen Union und den darin lebenden Bürgern wäre für mich zu groß um weiter unter diesen Verhältnissen leben zu wollen."(Zitatende)

Obschon Ich mit diesem Alternativgedanken spiele,-bin Ich unterdessen auch belgischer Staatsbürger,-und äußerst gut integriert!!


Zitat von Zuckerstange:"Nicht zu vergessen ist natürlich auch die weltberühmte Gastfreundschaft der Türken (in der Türkei). Familiere Banden würde Ihnen eine recht kurze Eingewöhnungszeit bescheren."(Zitatende)

Bin bereits sehr oft im Jahr in der Türkei!
Und was die ´Gastfreundschaft´ angeht,-könnten sich manche Völker davon mal ´ne Scheibe abschneiden!!


Zitat von Zuckerstange:"Ich könnte mir vorstellen, dass Sie, mit Ihren herausragenden Intellekt, eine exzeptionelle Position in der Türkei einnehmen könnten."(Zitatende)

Bitte kein geheuchelter Lob!
Das passt so garnicht zu Ihnen!!


Zitat von Zuckerstange:"Besonders auffällig sticht Ihr Avatar hervor. Damit wollen Sie bestimmt die Heimatliebe zur Türkei unterstreichen.
Diese nationale Einstellung ist tendenziell auch zu begrüssen."(Zitatende)

Stimmt!!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 18:12 Uhr von Hakan-TR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Hetzer hier? Hallo,

gibt es hier eigentlich fast nur Hetzer?

Der ISLAM ist friedlich und Punkt.

Warum immer anti-ISLAM Beiträge?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?