02.08.11 14:21 Uhr
 3.507
 

90 Prozent aller Mietverträge in Deutschland enthalten unwirksame Klauseln

Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) enthalten 90 Prozent aller Mietverträge in Deutschland unrechtmäßige Klauseln. Unabhängig davon, ob es sich um "Einheits- oder Mustermietverträge" handelt, sollen 19 Millionen Mietverträge betroffen sein.

Entweder verstoßen Klauseln gegen gesetzliche Vorgaben oder benachteiligen Mieter überproportional. Die meisten Klauseln betreffen Festlegungen über Renovierungsarbeiten oder Schönheitsreparaturen. Oftmals wird den Mietern sogar die Farbe der Wände vorgeschrieben.

Weitere problematische Regelungen in Mietverträgen können Klauseln zu Tierhaltung, Mieterrechten und Kündigungsfristen darstellen. Sollten Klauseln nicht den Anforderungen entsprechen, so würden gesetzliche Regelungen in Kraft treten. Der Mieterbund empfiehlt eine Überprüfung der Verträge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Vertrag, Miete, Mietvertrag
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 17:39 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht das Mieter die Verträge überprüfen sollten. Aber sollten nicht eher die Vermieter dies tun? Denn den Mietern dürfte es gelegen kommen wenn die Renovierungsklausel ungültig ist.
Kommentar ansehen
02.08.2011 22:15 Uhr von Showtime85
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
minus von mir: sorry aber die news kommt einmal im jahr damit der mieterbund im gespräch bleibt.

klar das irgendwann jeder mv ungültig wird, wenn die richter jedesmal zu gunsten der mieter entscheidet und die medien die urteile vollkommen zerreichen und jeder denkt sein mv wäre falsch oder ähnliches.

lieber sollte die politik mal eine ordentliche und vernünftige Mietrechtsnovelle durchziehen und nicht so ein wischewasche kramm, den jeder so auslegen kann wie er will.
Kommentar ansehen
02.08.2011 23:53 Uhr von derNameIstProgramm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: ich sehe das Thema sehr zwiegespalten. Bin selbst Mieter und freue mich natürlich über solche News. Gleichzeitig habe ich bei meinen Eltern gesehen, wie sowas zustande kommt. Diese haben eine Wohnung die sie zur Aufstockung der Rente vermieten. Vor drei Jahren kamen die letzten Mieter herein und damals wurde der aktuelle Mietvetrag vom Vermieter-Verein verwendet. Und heute, drei Jahre später, sind da drinnen einige Klauseln ungültig und meine Eltern sind nach Auszug ungeplant auf einigen Kosten sitzen geblieben. Wäre schön wenn der Staat hier auch einmal an die Vermieter denkt. Nicht alle Vermieter sind habgierige Firmen die ihre Mieter aussaugen und ausbluten lassen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 03:55 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jo ich muss NamelstProgramm: recht geben,

ich hab nen Freund, dessen Eltern besitzen n Haus mit 5 Stockwerken und damit 5 Wohnungen.
das Haus istn Altbau, sie habens noch von ihrem urgroßvater oder so vererbt bekommen aber in guter Frankfurter Lage.

und er hat mir erzählt dass die damit kaum gewinn machen.

man würde denken jemand der n Haus vermietet muss doch gut Geld machen, aber alles was die da rausholen geht Hauptsächlich für Reparaturen und Steuern drauf.

und das Ding genovieren um mehr Miete zu verlangen ist auch Teuer.

dazu ists dann wirklich so, dass die wenn Teils die Wohnungen unter Wert vermietet haben, weil du die Miete nicht so anheben darfst, aber durch die Gegend und die Mieten allgemein die höher wurden hätten sie eigentlich viel mehr verlangen müssen.

die haben sich dann gefreut als 2 Mieter endlich raus sind und selbst die neuen Mieter fanden die neuen Preise nur fair.

Daher das ist immer so ne Sache, auf der einen Seite will ich als Mieter natürlich viele Rechte und wenig zahlen, aber wenn man mal selbst vermieter ist dann sieht man dass nicht jeder ( klar gibts auch die mega reichen) aber die die n vererbtes Haus haben, mit paar kleinen Wohnungen, die sind net super reich und fürchten eher darum durch die Wohnungen noch Minus zu machen, und freuen sich wenn 400 Euro plus rauskommen.
Und einer der nur über das Vermieten verdient, für den gehts dann um 1600 oder vlt 2200 Euro >.< das ist schon n unterschied. ich meine die hatten 5 Wohnungen, und mehr als 6-700 können die eigentlich net verlangt haben. sinds 3500. Reparaturen + Steuer bleiben dann 1500-2000 Euro wenns gut läuft >.< aber wer mal den WarmwasserBoiler reparieren musste weiß dass die 2000 Euro nicht ausgegeben werden können. eine kleine Krise, ein schlimmer Schaden und >.< das wird richtig richtig teuer.

aber auf der anderen Seite sind auch immer so gierige Vermieter.

Ich hat ma einen, der hat die Miete wann er konnte völlig Grundlos erhöht, obwohl alle anderen gleich blieben und das beste war noch dass er auch für die Heizung abkassiert hat und obwohl es Sommer war, sollte ich 90 Euro für die Heizung bezahlen obwohl die in der ganzen Wohnung Oo aus war. -.- #


:S daher, kann beide Seiten verstehen.
Kommentar ansehen
08.08.2011 23:14 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das: Kaum brauchen die Mieterverien wieder Geld, gehts wieder los mit Gejammer. Aber was die Argen in Deutschland machen geht erst recht nicht. Wenn jemand ne Wohnung hat mit 63 qm soll er die Tilgung alleine Tragen, was natürlich sein Genickbruch ist, aber bei Wohngeld würde er Sie kriegen. So muss die Person nun mit 50 Euro im Monat LEBEN. Weil die Arge es auf die Zwangsversteigerung ankommen lassen will. Und nicht kommen mit Geh mal Arbeiten, mit Opiaten ist Arbeiten nicht, und mit Schlafmittel und antidepressiva auch nicht. Und Das soll Recht sein? Nein er wird sich Rächen, erst Klage beim Sozialgericht und dann Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Sachbearbeiter und den Vorgesetzten. Danach vielleicht noch Schadensersatz von der Stadt fordern. Wer da kein Suizid verüben will, weil er nicht Arbeiten kann vor Schmerzen, Fragt sich in welcher Welt er noch Wegetieren tut.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?