02.08.11 11:39 Uhr
 301
 

Kindergartenkind (3) vermisst: Im Bus eingeschlafen

Am Montag um 18 Uhr teilte eine Mutter der Polizeiinspektion Saarburg mit, dass ihr Kind (drei Jahre), welches die Kita in Trassem besucht hatte, noch nicht zuhause angekommen sei. Die Beförderung erfolgte mit dem Bus, der die Kindertagesstätte planmäßig um 16:25 Uhr in Trassem verlassen hatte.

Nach zwei Stunden hatte sich die Mutter Sorgen um ihr Kind gemacht. Die Kita wurde angefahren. Hier teilte die Erzieherin mit, dass mit dem Bus insgesamt vier Kinder befördert wurden. Die Strecke zu den einzelnen Ortsteilen wurde abgefahren, der Bus blieb jedoch unentdeckt.

Zwischenzeitlich konnte der Wohnort des Fahrers ausfindig gemacht werden. Der Bus war am Anwesen abgestellt, der Fahrer aber nicht vor Ort. Der Vater des Kindes schob die Scheibe zur Seite und befreite seine drei Jahre alte Tochter. Sie hatte zwei Stunden im Bus geschlafen, niemand bemerkte es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsechode
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Bus, Schlaf, Vermisstenanzeige
Quelle: www.newsecho.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 12:01 Uhr von nightfly85
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Da lässt eine Mutter also ihr dreijähriges Kind alleine mit dem Bus fahren?
Kommentar ansehen
02.08.2011 12:33 Uhr von Wompatz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Kann ich auch nicht nachvollziehen. Sowas würde ich allerfrühstens mit der Einschulung anfangen und selbst da mit riesiger Vorsicht.

Für mich auch mehr als unverständlich, wie man ein 3jähriges Kind, was sich noch nicht einmal richtig artikulieren kann, allein Bus fahren lassen kann.
Kommentar ansehen
02.08.2011 13:24 Uhr von Wompatz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@benjamin: "Ein Kind hatte er dabei im Bus vergessen. Ist in ländlichen Gebieten manchmal so üblich."

Ahja...;-)
Kommentar ansehen
02.08.2011 23:15 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
iss so, ne? Warum lässt man das Kind mit dem Bus fahren?
Weil man das muss!

Warum fahren leute 150 km zur Arbeit?
Weil die das müssen!

Warum verbringen manche KInder mehr zeit mit ihren KiTa-angestellte als mit ihren Eltern?

Weil der KiTa ein Aufbewahrungsplatz ist, weil sich die Eltern es sich nicht leisten können zu wenig zu arbeiten!

-_-
Kommentar ansehen
04.08.2011 14:35 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weil das: alles so umständlich ist, verzichten in DL viele lieber ganz auf Kinder...

Die Betreuung hier ist sowas von grottenschlecht dabei bräuchten sie nur mal in die Nachbarländer zu schauen, wie man es besser machen könnte.

Und dann kommen sie noch mit so sinnlosem Zeug wie diesem blöden Sprachtest um die Ecke, um die Kinder und Eltern zusätzlich zu drangsalieren (ich sage nur Delfin). Da hat man ein Kind was wunderbar spricht aber zu diesen dusseligen, extremst langweiligen Spielchen keine Lust hat und Zack fällt es durch.

Wird Zeit dass hier mal etwas passiert!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?