02.08.11 10:09 Uhr
 2.519
 

Autobahn 7: Schwertransporter bleibt bei Hildesheim unter einer Brücke stecken

Am Dienstagmorgen ist unter einer Baustellenbrücke, die über die Autobahn 7 in der Nähe von Hildesheim führt, ein Schwertransporter stecken geblieben.

Nach Angaben der Polizei hatte der Lkw-Fahrer wohl nicht auf die Höhe der Brücke geachtet und sie unterschätzt. Der Fahrer musste an dem Schwertransporter die Luft aus den Reifen lassen. Dadurch gelang es ihm, sein Fahrzeug wieder freizubekommen.

Trotzdem musste die A7 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Sicherheitsexperten mussten den Zustand der Brücke begutachten. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autobahn, Brücke, Hildesheim, Schwertransport
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 10:48 Uhr von sorny
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
solche deppen.. heuzutage ist sowas doch von vorn bis hinten vermessen.. gibts fotos? :)

andere kriegen schon n ticket weil se in der baustelle mit n normalen auto auf der 2m spur fahren.. das wird teuer für die spedition :)
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:55 Uhr von SeRo1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ein Link: Der Link enthält diverse Fotos von der Unfallstelle:

http://www.nonstopnews.de/...

[ nachträglich editiert von SeRo1 ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 11:31 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@sorny: Wer kriegt ein Ticket weil man in der Baustelle auf der 2m-Spur fährt? Ist doch in keinster Weise verboten

Und mit Deppen hat das sehr wenig zu tun. Aber als "normaler" Autofahrer lässt sich sowas natürlich leicht sagen

[ nachträglich editiert von PeterLustig2009 ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 11:42 Uhr von SeRo1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Was "sorny" meint, lässt sich z.B. hier wunderbar nachlesen:

http://www.anzeigen-echo.de/...

[ nachträglich editiert von SeRo1 ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 13:55 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Cool wußt ich noch gar nicht :): Mal abgesehen davon ob man sich darüber streiten kann ob das sein muss oder nicht (gibt Argumente dafür und dagegen) find ich es lustig wie der Blogschreiber (als solches muss man die Seite wohl sehen) die Polizei dafür verantwortlich macht, dass

1. die Autos breiter werden
2. die Spuren nicht angepasst werden

und ihnen dann noch Wegelagerei vorwirft :) Wenn da jemand nciht einen tiefergreifenden Groll gegen die Polizei hegt weiß ich es auch nicht mehr
Kommentar ansehen
02.08.2011 15:54 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das nicht so, das Schwertransporte( Überbreite oder höher wie 4m) in D.nur mit Sondergenehmigung fahren dürfen.In der Genehmigung ist dann die Route eingetragen,mit Strassenbreite und Brückenhöhe.
Kommentar ansehen
02.08.2011 17:20 Uhr von Hallominator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Ja, er hatte eine vorgegebene Route, aber die war gesperrt, weswegen er einen anderen Weg genommen hat, und da is es dann mit der Höhe schiefgelaufen.
Und da nicht an allen Brücken die Höhe dransteht, wusste er vorher natürlich nicht, obs geht oder nich.... da wird er nur geschätzt haben.
Eigentlich hätte er stumpf zurückfahren müssen, da seine Route gesperrt war, also geht das denke ich auf sein Konto...
Aber schon interessant, dass ihm eine Route vorgeschrieben war, die gesperrt ist -.-

[ nachträglich editiert von Hallominator ]
Kommentar ansehen
02.08.2011 19:50 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hallominator: Ist nicht das erste Mal dass sowas passiert.

Das ist das Problem dass die wenigsten Disponenten (die ja die Route vorgeben und planen) mit der Autobahnmeisterei zusammenarbeiten und so über kurzfristige Sperrungen informiert sind
Kommentar ansehen
02.08.2011 20:30 Uhr von pLu3schba3R
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ alle Die Ausfahrt die er hätte nehmen müssen war gesperrt! In Richtung Norden fehlt da dummerweise auch noch ein Hinweisschild. Das er UND der DEPP im Begleitfahrzeug (wenn er denn eines hatte) weitergefahren sind ist für mich allerdings auch nicht nachvollziehbar da zumindest das Begleitfahrzeug Kenntnis hätte haben müssen ... den Supergau hat er ausgelöst als er an der letztmöglichen Stelle nicht abgefahren ist was nur ein kleiner Umweg gewsen wäre über die A38 ... oder sie hätten eben stehenbleiben müssen ... Polizei holen etc.

Zu den Brücken: steht nix dran sind sie mindestens 4 Meter oder mehr. Messen hätte in diesem Falle geholfen als blind drunter zu kacheln ...

Und als letztes etwas zur der Breitendiskussion ... PKW Fahrer haben ein Problem, ist ein LKW vor ihnen MÜSSEN sie überholen auf biegen und brechen ... egal ob der LKW in der Baustelle 89 fährt wo nur 80 erlaubt sind und sie damit schon schneller da durch kommen ... ich hab selbst solch einen Idioten im Nahkampf erlebt auf der A7 ... als die 17 km lange Baustelle noch war zw. Hannover und Göttingen, versuchte ein Golf ca. 5 min lang duch gezieltes "hereinstechen" zwischen meinen Anhänger und die mittlere Fahrbahnbegrenzung mich dazu zu zwingen das ich ihn überholen lasse ... leider waren die Absperrungen auf der rechten Seite eine ganze Weile so verschoben das es sinniger war etwas mehr Richtung Mitte zu fahren als ständig mit einem 20m Zug hin und herzuschaukeln ... wie gesagt mit 89km/h! Irgendwann kam dann der Punkt das etwas mehr Platz war, nicht viel aber mehr (: ... er quälte sich dann ungefähr mit 89,5 km/h an mir vorbei es kam dann wohl doch die angst ?! Nein weit gefehlt er hatte Wut, auf Höhe meines Fahrerhauses fing dieser Gipskopf dann an zu hupen und zu fuchteln ... ca. 2 sec dann ratterte er mit seinem Golf links die Absperrmauer entlang .... keine Ahnung was alles abgefallen ist aber er war ziemlich schnell verschwunden ...


Was ich damit sagen will ... schimpft nicht auf LKW´s wenn ihr selber nie einen gefahren seid ... nehmt euch 5 min mehr Zeit auf dem Weg nach Hause als ein sinnloses, womögliches tödliches Überholmanöver auf er Landstrasse hinzulegen nur um den LKW genau 3 km in der Ortschaft an der Ampel wieder hinter euch zu haben ... und denkt auf der Autobahn mal daran auf dem Beschleunigungsstreifen auch aufs GAS zu treten anstatt mit 70 gleich nach der Kurve auf dei Bahn zu eiern und dann auch noch zu erwarten das der LKW gefälligst seine 40 t runterbremst ... das Ding heisst nicht umsonst BESCHLEUNIGUNGSSTREIFEN ...

Gruss

[ nachträglich editiert von pLu3schba3R ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?