02.08.11 10:07 Uhr
 911
 

Neuss: Sturz ins Hafenbecken endet tödlich

Eine bislang noch unbekannte Person ist am Montag bei einem Sturz im Neusser Hafen ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, hatten zwei weibliche Personen einen Mann gesehen, der taumelte und dann auf einen Randstein der Hafenmole und von dort aus ins Wasser fiel.

Die männliche Person konnte nur noch tot aus dem Becken herausgeholt werden. Nun wird ermittelt, ob der Mann alkoholisiert war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Sturz, Hafen, Neuss
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 10:21 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
"...der taumelte und dann auf einen Randstein: der Hafenmole und von dort aus ins Wasser fiel."

irgend etwas fehlt hier!?!
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:45 Uhr von andi_25
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: Wiso ?

Das "fiel" steht für beide Ereignisse.

Er fiel erst auf den Randstein der Hafenmole und von dort fiel er ins Wasser.

Ok, hätte man besser schreiben können, aber in sich fehlt nichts
Kommentar ansehen
02.08.2011 11:49 Uhr von insi1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesursache? Woran ist er denn nun gestorben? Ertunken? Durch den Sturz auf den Randstein?

Und dabei sollte es egal sein ober er alkoholisiert war...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?