02.08.11 09:00 Uhr
 793
 

Münster: Dachverband der Schützen verbietet schwule "Königin"

Ein Getränkehändler aus Münster ist nun im Ortsteil Kinderhaus Schützenkönig geworden. Doch seine Suche nach einer Königin gestaltete sich als schwierig. Schließlich ist der neue König homosexuell.

Doch seine Schützenbrüder schlugen ihm seinen Freund vor, diesen als "Königin" zu nehmen. Doch nun bekam er Ärger mit dem Dachverband der Schützenvereine.

Der neue König darf zwar bei den Landes- und Bundeskönigsschießen teilnehmen, aber seine "Königin" darf nicht neben ihm auftreten. So einigte man sich, dass der Freund entweder eine Reihe vor oder hinter dem König laufen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Münster, Königin, Schützenverein, Homosexuell, Dachverband
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 09:16 Uhr von Wompatz
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
Tja das sind dann wohl die, die auch die Rep´s wählen würden...
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:13 Uhr von Urrn
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Stolzes Deutschtum in vollster Blüte!

Und nach dem Schützenfest wird sich in der Schrebergartensiedlung ordentlich ein Bierchen nach dem andern reingekippt und die eigene Vollkommenheit gefeiert!
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:24 Uhr von heinzelmann12
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:35 Uhr von Showtime85
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
muhahaha: Mittelalter muhahahaha
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:55 Uhr von DerBeamte2002
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Warum machen die auch einen schwulen zum "König"? Man muss ja damit rechnen, dass er dann nicht mit einer Alibi-Frau auftaucht. Andererseits haben die schon recht, eine "männliche Königin" wäre ja nur lächerlich.
Kommentar ansehen
02.08.2011 17:10 Uhr von DerBeamte2002
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Soso nur Schwuchteln unterwegs, ne?

Anders kann ich mir die Minusse nicht erklären. Shortnews im Abschwung.
Kommentar ansehen
02.08.2011 18:46 Uhr von Again
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
DerBeamte2002: Und wieder so eine Intelligenzbestie ^^
Es gibt mehr Möglichkeiten, als nur homophob oder homosexuell zu sein.
Kommentar ansehen
04.08.2011 03:34 Uhr von DerBeamte2002
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Again: "Homophobie" haben doch die Homos mit der "Heterophobie" erfunden, oder? Immer dieses Wort, sobald man den homosexuellen Lifestyle nicht für heilig erklärt. Es gibt auch noch Heteros noch da draußen, die die Homosexualität als nicht normal ansehen, ist das ein Verbrechen?

Zum Thema:
Ein als Königin gekleideter Mann würde selbst am Karneval einfach nur lächerlich aussehen. Wer anderer Meinung ist, hat einfach einen an der Waffel. Ich habe kein Problem damit, wie Homos ihr Leben im Schlafzimmer führen, weil es mir egal ist, aber ich habe ein Problem damit, ständig von deren sogenannter Unterdrückung oder Deskriminierung zu lesen, nur weil es auch mal jemanden gibt, der von Homosexualität nicht begeistert ist und Homos nicht anhimmelt.
Kommentar ansehen
04.08.2011 16:34 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
DerBeamte2002: ""Homophobie" haben doch die Homos mit der "Heterophobie" erfunden, oder?"
Nö. Ist einfach ein psychologischer Begriff.


"mmer dieses Wort, sobald man den homosexuellen Lifestyle nicht für heilig erklärt."
Zu sagen, dass SN im Abschwung ist, weil angeblich nur Schwuchteln unterwegs sind, ist eine stärkere Aussage als die bloße Ablehnung des "Lifestyles".

"Es gibt auch noch Heteros noch da draußen, die die Homosexualität als nicht normal ansehen, ist das ein Verbrechen?"
Nein. Die Frage ist, ob man daraus irgendwelche Konsequenzen zieht oder nicht. Homosexualität ist in der Hinsicht abnormal, als dass es relativ wenige Homosexuelle gibt. Ist so wie mit Brillenträgern oder Rothaarigen.
Kommentar ansehen
09.08.2011 14:59 Uhr von herbie60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christliche Werte und Sitten: die Werte, auf die sich der Bundesverband beruft, sollen vo
Bischhof Mixa mit entwickelt worden sein.
Es soll Besser sein, auf große Jungnes zu stehen als auf
kleine.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?