02.08.11 07:58 Uhr
 233
 

KISSmetrics: Opt-out wird ignoriert

Damit Vertrieb und Marketing harmonisieren und Reaktionen auf Kundschaft getestet werden kann, greift man immer wieder gerne auf Tracking-Werkzeug zurück. Leider nutzen immer wieder schwarze Schafe diese besagten Werkzeuge aus, die trotz Opt-out mitschnüffeln.

Nun stellten Forscher aus der Berkeley University fest, dass eines der beliebtesten Werkzeuge KISSmetrics ist. Insbesondere bei ausgeschalteten Cookies oder blockierten Inhalten ist das Tool dennoch in der Lage weitestgehend zu schnüffeln.

Laut CEO Hitten Shah möchte man nicht den verdacht erregen, dass dadurch Daten ge- bzw. verkauft werden. Um der Geschichte Einhalt zu gebieten erklärte die Firma des Tools, wie es funktioniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tool, Tracking, Opt-out, KISSmetrics
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2011 07:58 Uhr von Trikoflex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ja nichts neues. Was den Datenschutz angeht hängen alle hinterher. So gesehen gibt es ihn nicht wirklich..Auch Surfverhältnisse werden ja immer wieder gerne ausspioniert, damit man sich an der Masse orientieren kann, was ankommt und was nicht, damit man auf dem Markt immer wieder neues anbieten kann..
Kommentar ansehen
02.08.2011 10:42 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kernaussage der News wurde vom Autor wunderbar im ersten Satz des Kommentars wiedergegeben :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?