01.08.11 19:16 Uhr
 1.801
 

Formel 1: Bernie Ecclestone reagiert extrem gereizt auf Vorschläge anderer Teams

Bernie Ecclestone legte der FIA vor kurzem den Rennkalender für 2012 vor, der von der FIA und den Rennteams noch abgesegnet werden muss (ShortNews berichtete). Der neue Kalender sieht vor, dass am Saisonende innerhalb von zehn Wochen sieben Rennen auf vier Kontinenten ausgetragen werden.

Jetzt beschwerten sich einige Teams deswegen und machten Ecclestone Gegenvorschläge. Renault-Teamchef Eric Boullier sagte, dass sich sicherlich auch eine andere Lösung finden ließe. Martin Whitmarsh, Teamchef bei McLaren, ist ebenfalls für eine Änderung.

Ecclestone reagierte jedoch extrem gereizt auf die Vorschläge und will davon nichts hören. "Nicht die Teams machen den Kalender, sondern ich. Die können nun nicht mit irgendwelchen Vorschlägen kommen. Es ist meine Entscheidung. Wenn einer etwas ändert, dann bin ich das", wütete er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Formel 1, Team, Bernie Ecclestone, FIA
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 19:44 Uhr von Winneh
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Weg: mit der Ecclepfeife! Der hat sich die Taschen lange genug vollgestopft und den dicken Honk makiert.
Dank dem können sich manche Rennstrecken die F1 nicht mehr leisten(!)
Soll er selbst lieber gehen, bevor er irgendwann gegangen wird.
Kommentar ansehen
01.08.2011 19:52 Uhr von Prrrrinz
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
weg mit eccelstone: her mit anständigen motoren.
bzw bei anständigen motoren bleiben und keine 1,6L hinfürze
Kommentar ansehen
01.08.2011 20:03 Uhr von Rob550
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich Unser Bernie scheint den Aufwand zu vergessen wie alnge man braucht die Sachen zu packen und auf einen anderen Kontinent zu Fliegen. Die Logistiker sind je nach Austragungsort mit Auf- und Abbauen 6-8 Tage am werkeln. Das ist also nicht machbar innerhalb von einer Woche 2 Kontinente zu besuchen.
Kommentar ansehen
01.08.2011 21:13 Uhr von guitar.gangster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder das Bernie das gerne hätte. Schließlich müssen die F1 Teams ihr Material ja mit seiner Cargofirma transportieren. Vertraglich.
Kommentar ansehen
01.08.2011 21:22 Uhr von Rob550
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ guitar.gangster: Ist ja schön und gut, nur er sollte schon erkennen, dass dies logistisch Unmöglich ist
Kommentar ansehen
01.08.2011 21:27 Uhr von guitar.gangster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab gestern beim Rennen sowieso was ganz anderes gehört als die News sagt. Muss wohl bei den Sky Vorberichten gewesen sein, da hieß es auf jeden Fall: Bernie würde für die nächste Saison planen, eben die Kontinentnahen Rennen tendenziell eher als Block anzubieten. Das ist etwas das Sinn machen würde und ja das genaue Gegenteil der News beschreiben würde.
Kommentar ansehen
01.08.2011 23:01 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche schnubbis werden steinalt.
Kommentar ansehen
02.08.2011 01:21 Uhr von mr.sky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein: problem bernie...mach du deinen kalender..

Wenn die Teams schlichtweg nicht da sind zum Termin findet kein Rennen statt. So einfach ist das.
Die Teams fahren das Rennen und nicht du Bernie. Vollidiot

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?