01.08.11 18:51 Uhr
 117
 

Gerhard Gribkowsky-Affäre: Ist Flavio Briatore verwickelt?

Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung", welche sich auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München beruft, soll Flavio Briatore in die Formel-1-Affäre um den mutmaßlich bestochenen Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky verwickelt sein.

Beim Verkauf der Formel-1-Anteile der BayernLB sollen zwischen Bernie Ecclestone und Gribkowsky Schmiergelder in Höhe von 44 Millionen Euro geflossen sein. Dies geschah vermutlich über zwei verschiedene Wege.

Zum einen über eine mit Ecclestone in Verbindung gebrachte Briefkastenfirma und zum anderen über einen Anwalt in Genf und über Flavio Briatore. Weiterhin soll das Geld an eine Firma in Österreich, welche zu Gribkowskys Sonnenschein-Stiftung gehört, geflossen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: St0ned
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Formel 1, Affäre, Flavio Briatore, Gerhard Gribkowsky
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 18:51 Uhr von St0ned
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Formel 1 jagt ein Skandal den anderen. Man sollte sich lieber wieder auf den Rennsport konzentrieren und dem machthungrigen Ecclestone einen Riegel vorschieben. Kein Wunder, dass der Nürburgring sowie auch der Hockenheimring bei F1-Rennen Millionen von Euro Verlust machen, wenn Herr Ecclestone meint, jährlich die Lizenzgebühr anheben zu müssen. Bald wird garnichtmehr in Europa gefahren und wir können uns jetzt schon vom tollen Rennen in Spa jedes Jahr verabschieden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?