01.08.11 16:48 Uhr
 571
 

Fukushima: Höchste Strahlung seit dem GAU gemessen

Fast vier Monate nach dem Reaktorunglück in Folge des Erdbebens in Japan ist die Strahlenbelastung höher als je zuvor.

Die Betreiberfirma des Atomkraftwerkes in Fukushima Tepco gab bekannt, dass in einem Rohr zwischen zwei Reaktoren mehr als zehn Sievert pro Stunde an Strahlung gemessen wurden.

Die bisherige Höchstmarke von Anfang Juni lag zwischen drei und vier Sievert pro Stunde. Warum es jetzt zu dem Vielfach höheren Wert kam, ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Fukushima, AKW, Strahlung, Tepco, GAU
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 18:34 Uhr von Marie52
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ALLE berichten über die katastrophale Entwicklung: 10 Sievert ist absolut tötlich. So schlimm war es in Fukushima noch nie.

Wer auch immer die Macht hat, sollte Strafsteuern von 100-1000% auf Atomstrom erheben. Sobald die Stromrechnung der Verbraucher von dieser schmutzigen Energie ebenso explodiert wie die 4 Reaktoren, werden alle AKWs abgeschaltet.

Die meisten von uns zahlen viel zu wenig für Strom. Das muss sich ändern.
Kommentar ansehen
02.08.2011 09:13 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, bitte keine Panik! AUDIkwatro hat es schon gesagt, kausale Zusammenhänge werden angezweifelt oder tot geschwiegen. Ausserdem kann man schädliche Strahlungen nicht sehen...also halb so schlimm, ne ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch - Fast überall ausverkauft
Amazon Echo Lautsprecher enthält Easter Egg aus Mass Effect 3
Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?