01.08.11 14:49 Uhr
 154
 

Apotheker warnen: Medikamentenkauf im Ausland kann lebensgefährlich sein

Medikamente im Ausland unterliegen häufig einer weniger scharfen Kontrolle als in Deutschland. Folge: Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation sind etwa zehn Prozent der weltweit erhältlichen Medikamente gefälscht.

Apotheker warnen vor allen Dingen davor, Arzneimittel von "fliegenden Händlern" zu erwerben, nur weil diese besonders günstig sind. Medikamente gleichen Namens seien zudem häufig anders chemisch zusammengesetzt als zu Hause, heißt es. Sie könnten sogar lebensgefährlich sein.

Medikamentenvorrat im Ausland zu besorgen ist schon deshalb problematisch, weil es scharfe Zollbestimmungen für die Einfuhr bestimmter Präparate gibt. Urlauber sollten, so raten die Apotheker, ihre Reiseapotheke zu Hause zusammenstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ausland, Gesundheit, Medikament, Apotheker
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 15:25 Uhr von Can-Romeo
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Warnung ist ja logisch, sonst würden unsere armen Apotheker kein Geld verdienen! All das aus dem Ausland muss ja tödlich sein...
Kommentar ansehen
01.08.2011 22:55 Uhr von mrshumway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer sicher gehen will schaut sich die Inhaltsstoffe an. Oft sind aber auch namentlich identische Präparate im Ausland erhältlich.

Ein Satz aus der News: "Medikamentenvorrat im Ausland zu besorgen ist schon deshalb problematisch, weil es scharfe Zollbestimmungen für die Einfuhr bestimmter Präparate gibt. Urlauber sollten, so raten die Apotheker, ihre Reiseapotheke zu Hause zusammenstellen. "

Aha... also ich soll nix im Ausland kaufen, weil ich Zolleinfuhrbestimmungen beachten und lieber die Sachen hier aus D mitbringen sollte? Ich erwische mich dabei, wie ich krampfhaft Logik in diesen Satz interpretieren will :-)

Ich denke, keiner kommt auf die Idee, beim Händler auf der Straße Medikamente zu kaufen. So hat das ganze den Anschein einer Werbekampagne.
Kommentar ansehen
03.08.2011 07:19 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warnung!!! mit freundlichen Grüßen,
Ihre Pharmamafia.
Kommentar ansehen
25.08.2011 10:42 Uhr von Essiggurke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preise vergleichen hilft: na ja, bei "fliegenden Händlern" würde ich mir meine Medikamente wirklich nicht kaufen. So ähnlich, wie ich keine Designertasche an irgend einem Marktstand kaufen würde.
Wenn ich Medikamente günstig kaufen will, vergleiche ich Preise online und bestelle ganz regulär bei der Versandapotheke meiner Wahl (in Deutschland)

[ nachträglich editiert von Essiggurke ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?