01.08.11 14:32 Uhr
 436
 

USA: Tausende Haushalte ohne Strom wegen einer kleinen Katze

Wie lokale TV-Sender in Florida berichteten, legte eine kleine Katze das Stromnetz von fast 3.000 Haushalten lahm.

Als sich die Katze in einer Schaltstation verkroch, beschädigte sie die Hochspannungseinrichtung.

Der Strom konnte von Mitarbeitern der Energiegesellschaft wieder hergestellt werden, doch leider bezahlte die Katze den Ausflug mit ihrem Leben. Die 3.000 Haushalte waren lediglich eine Stunde ohne Strom. Solche Ausfälle aufgrund von Kleintieren passieren dort leider öfter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Strom, Katze, Ausfall
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 14:58 Uhr von sesh
 
+0 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:33 Uhr von stoske
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: Unpassender Kommentar: Natürlich sind sich die Besitzer keiner Schuld bewusst, denn es
trifft sie auch keine Schuld. Und die kleine Katze ist auch kein
"Mistvieh", weil sie ebenso unschuldig ist. Wenn so etwas öfter
passiert, und dort Kleintiere eindringen können, dann können es
vielleicht auch Kleinkinder oder der Arm eines Menschen.
Wahrscheinlich kostet jeder Stromausfall mehr Geld als man
bräuchte um bei allen Schaltstationen die offensichtlich
katzengroßen Löcher zu verschliessen. Die Verantwortung dafür
und auch die Schuld in diesem Falle trägt die Stadt, bzw. die
Instanz die für öffentliche Installationen zuständig sind.
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:55 Uhr von sesh
 
+0 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:56 Uhr von Jaecko
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: Schauen wir doch mal, wer da ein Mistvieh ist, wenn du bei deiner nächsten Tour ein Schild mit einer dir nicht bekannten Schrift siehst, das ignorierst und dann auf eine Mine steigst.

Oder erwartest du, dass Katzen unsere Schrift lesen und verstehen können?
Kommentar ansehen
01.08.2011 16:04 Uhr von sesh
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2011 16:43 Uhr von stoske
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: In den USA stehen diese Schaltkästen, übrigens wie auch hier
bei uns in Deutschland, gerne mal im öffentlichen Raum rum.
Die haben geschlossen und sicher zu sein, so wie Ampeln,
Gullideckel, Hydranten und zahlreiche andere Dinge. Von
Schild oder Zaun ist hier keine Rede. Und selbst wenn - die Art
deiner Bemerkung wäre immer noch genauso asozial wie zuvor.
Aber das siehst du ja an der Bewertung.