01.08.11 13:54 Uhr
 856
 

China: Mann führt sich Milchflasche ins Rektum ein um Verstopfung zu bekämpfen

Ein Mann aus Peking hatte es wohl satt, "nicht zu können aber zu müssen". So führte er sich eine leere Milchflasche in sein Rektum ein, in der Annahme, es würde die Verstopfung lösen.

Jedoch bedachte er nicht, dass sich durch die leere Flasche ein Vakuum bildete. Um die Flasche aus seinem Allerwertesten entfernen zu lassen, musste er ins Krankenhaus.

Für die Ärzte war es einfach, die Flasche zu entfernen. Warum er gerade diesen Weg wählte, bleibt jedoch unklar. Ein Glas Milch hätte vielleicht besser geholfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, China, Flasche, Verstopfung
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 14:09 Uhr von Seravan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
die news: ist voll fürn "arsch"....


Entschuldigung
Kommentar ansehen
01.08.2011 14:15 Uhr von Jacdelad
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Traditionelle Chinesische Medizin. :)
Kommentar ansehen
01.08.2011 14:56 Uhr von Aurora93
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich: sitze hier gerade mit einem leckeren teller nudeln und will grade zuschlagen, aber dann lese ich diese news und mein hunger ist.. verschwunden.
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:00 Uhr von Huggin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
;-) aha: " Ein Glas Milch hätte vielleicht besser geholfen." Naja was im Rektum steckt ist ja eigentlich egalk! lol
Kommentar ansehen
01.08.2011 16:15 Uhr von Seravan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt krümelmuncher: warum ich nicht gleich selbst drauf gekommen bin......

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?