01.08.11 12:50 Uhr
 229
 

Scharfe Kritik von Gerhard Schröder an Schwarz-Gelb

Altkanzler Gerhard Schröder hat im "vbw Unternehmermagazin" scharfe Kritik an der schwarz-gelben Koalition geübt. "Das Zuwarten der Bundesregierung und das Eingehen auf die Erwartungen der Boulevardpresse in Deutschland hat Zeit gekostet", sagt er zum Thema Schuldenkrise in Griechenland.

Bei der Energiepolitik warf er der Regierung ein "unsägliches Hü und Hott" vor. Der Atomkonsens und die anschließende Rücknahme hätten Chancen und Zeit verspielt. Auch die geplanten Steuersenkungen sieht er kritisch. Die Konsolidierung der Finanzen habe seiner Meinung nach Vorrang.

Eigene Fehler während seiner Regierungszeit, in die die Aufnahme Griechenlands fiel, sieht er nicht.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, Gerhard Schröder, Schwarz-Gelb
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder: Alt-Kanzler geht von Neuwahlen für 2019 aus
Aus türkischer Haft entlassener Menschenrechtler: Gerhard Schröder vermittelte
Gerhard Schröder: "Grüne eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 12:50 Uhr von Klopfholz
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde es unmöglich, das dieser Mensch noch öffentlich Gehör findet. Gerade beim Thema Boulevardpresse ist es doch der blanke Hohn, andere zu Kritisieren. Die Fehler – ja die machen nur die anderen. Basta!
Kommentar ansehen
02.08.2011 12:54 Uhr von Lilium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" Auch die geplanten Steuersenkungen sieht er kritisch. Die Konsolidierung der Finanzen habe seiner Meinung nach Vorrang."
Also was das betrifft kann ich ihm nur zustimmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder: Alt-Kanzler geht von Neuwahlen für 2019 aus
Aus türkischer Haft entlassener Menschenrechtler: Gerhard Schröder vermittelte
Gerhard Schröder: "Grüne eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?