01.08.11 12:25 Uhr
 393
 

Studie: Frauen surfen während Arbeitszeit öfter privat als Männer

Jeder zweite deutsche Arbeitnehmer nutzt das Internet während der Arbeitszeit auch für private Zwecke.

Eine Studie im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom hat ergeben, dass dabei Frauen öfter im Netz surfen als Männer.

Das private Surfen am Arbeitsplatz ist immer noch ein Graubereich, denn sofern es nicht ausdrücklich gestattet ist, kann es zu Abmahnungen oder Kündigungen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Studie, Surfen, Arbeitszeit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 12:35 Uhr von Hodenbeutel
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Soviel zum Thema "Warum Frauen weniger verdienen als Männer" ^^
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:40 Uhr von Didatus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
aha: Muss ich gleich mal meinem Chef schicken. Meine Kollegin neben mir sieht auch schon wieder so aus, als wenn die wieder privat im Internet ist. Wahrscheinlich liest die wieder irgendwelche dummen News, während ich hier alles bearbeiten muss. Das ist wirklich schlimm mit der. Die sollte nur einmal so viel arbeiten wie ich hier.

;)
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:52 Uhr von xmanuu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
zalando.de
brands4friends.de
hm.com

die üblichen verdächtigen Seiten... ;)
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:04 Uhr von Marie52
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist weniger auffällig als den ganzen Tag zu telefonieren ;-)
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:47 Uhr von Didatus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Mit VNC siehst du doch nur ihre Bildschirme. Du müsstest dann ja immer zwischen allen Bildschirmen hin und her switchen, um alles zu beobachten. Normalerweise macht man so etwas mit einem Proxy, der genau aufzeichnet, welche Seiten von welchem Rechner wie oft aufgerufen wurden. Einmal die Woche dann die Statistik aufrufen und die Top10 sperren. Ich hab bei uns allerdings nix gesperrt. Hier ist privaten surfen erlaubt, sofern die Arbeit nicht darunter leidet. Bisher gab es da nie Probleme und alle sind zufrieden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?