01.08.11 10:47 Uhr
 5.898
 

Fußball: Viele ehemalige Nationalspieler finden keinen Verein mehr

Für viele einstige Fußballnationalmannschaftsspieler sieht der momentane Arbeitsmarkt düster aus.

Spieler wie Thomas Hitzlsperger, Andreas Hinkel, Timo Hildebrand, Gerald Asamoah oder David Odonkor finden einfach keinen neuen Verein, denn diese setzen gnadenlos auf junge Spieler.

"Als ich ein junger Spieler war", so Hinkel, "da galt 29 mal als bestes Fußballalter". Die Spieler würden sich derzeit auch mit einem Zweitliga-Verein zufrieden geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Verein, Nationalspieler
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 10:56 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es überhöhte Gehaltsforderungen?
Entsprechen sie nicht den Anforderungen der Vereine?
Oder sie waren in den Vereinen überbewertet?
Kommentar ansehen
01.08.2011 11:33 Uhr von hboeger
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Nachahmungs-Effekt: Seit Borussia Dortmund mit seiner jungen Mannschaft so erfolgreich ist, versuchen alle Anderen das Gleiche.
Und das Europaweit.

[ nachträglich editiert von hboeger ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@hboeger: Diese Situation gibt es alle paar Jahre wieder.

Man jüngt seinen Kader aus, spielt ein paar Jahre (erfolgreich) zusammen und dann jüngt man das Team wieder aus.

Bei Dortmund war es Glück dass es aus der Not heraus geklappt hat. Ist aber nicht wirklich ein "BVB-Effekt" :)
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:12 Uhr von Diego85
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@hboeger: Wo hast Du den Schwachsinn bitte her?

Mal davon ab das es nichts ist was man erfinden könnte, aber dann hätte der BVB sein tolles Konzept bei Vereinen wie Ajax Amsterdam abgeschaut.

Wie sich die Doofmunder auf jeden Scheiß was einbilden müssen. Als nächstes haben sie den Fußball auch noch erfunden.
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:29 Uhr von Kalle87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@hboeger: Man hat aus der Not eher eine Tugend gemacht, hatten schließlich kaum Geld für "Profis", heißen schließlich nicht Bayern und kaufen alles, was das Tor trifft, auf.
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:33 Uhr von savage70
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die hätte besser nen richtigen Job lernen sollen.
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:46 Uhr von Mailzerstoerer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja Jungs ihr habt in eurer aktiven Zeit: unheimlich viel Kohle verdient,fragt mal uns UWE SEELER was die damals bekamen.Besser vorsorgen für ebend diese spiellosen Zeiten,Geld hattet ihr zur genüge!
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:47 Uhr von hboeger
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Diego85: Schwachsinn ? Was du kannst kann ich auch !
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:23 Uhr von CardiBa75
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Diego: Wenn ich das schon wieder lese...
Tatsache ist und bleibt, Dortmund hat aus seiner Not vor 3-4 Jahren eine Tugend gemacht, aus finanzieller Not auf junge und günstige Spieler gesetzt. Mit diesen jungen Spielern wurde ein sehr laufintensives Spielsystem erfolgreich umgesetzt. Ob das nun eine Kopie der Philosophie von Ajax Amsterdam von vor Jahren ist oder nicht, ist doch unerheblich. Die versuchte man damals auch zu kopieren, obwohl auch sie, wie du meinst keineswegs die Erfinder des "Jugendwahns" waren.
Tolle Erkenntnis, das man "Erfolg mit einer jungen Mannschaft" nicht erfinden kann, ich bin überaus beeindruckt. Aber wo hat hboeger davon gesprochen, Dortmund habe das erfunden?

Momentan versuchen halt viele Vereine dieses Konzept zu kopieren, und der deutsche Verein der damit in Verbindung gebracht wird ist nunmal Dortmund. Man versucht nicht Dortmund zu kopieren, sondern den Erfolg. Also ist das sehr wohl ein Nachahmungseffekt, von dem hboeger gesprochen hat.
So oft wie du von Intelligenz faselst, solltest du das überblicken. Aber deine Abneigung Dortmund gegenüber lässt ja keine objektive Sicht zu, mal ganz davon abgesehen, das du gelungene Arbeit des BVB nicht honorieren kannst. Mal wieder ein gelungenes Beispiel deines weit über 26 liegenden IQ. (zur Erinnerung: 26 hast du hier mal als Durchschnitts-IQ der Shortnews User bezeichnet)



[ nachträglich editiert von CardiBa75 ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:45 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fußball: Bald gibt es keine Fußballschuhe mehr für die jungen Spieler. Dann kauft der Verein Power Ranger Schuhe mit Klettverschluss, wenn das Durchschnittsalter weiter sinkt.
Kommentar ansehen
01.08.2011 22:24 Uhr von Brecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: wenn man sich überschätzt. Bei entsprechenden Gehaltsforderungen würde jeder Zweitligaverein diese Spieler, bis auf Odonkor vielleicht, mit Kusshand nehmen. Aber die Herren sind sich bestimmt zu schade dafür, nicht wundern wenn sie dann am Ende gar keinen Verin kriegen.
Kommentar ansehen
01.08.2011 23:34 Uhr von Visix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kalle87: "[...] heißen schließlich nicht Bayern und kaufen alles, was das Tor trifft, auf."
Die Bayern haben in dieser Transferperiode ihre Defensive aufgebessert, was ja wohl wirklich notwendig war. Zudem noch Usami und Petersen gekauft, die auch zum Einsatz kommen werden.
Das trifft vielleicht auf die Bayern von vor einigen Jahren zu, aber jetzt nicht mehr. Das sind junge Spieler mit Perspektive, Beispiel Usami.
Kommentar ansehen
02.08.2011 08:47 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CardiBa75: Mal abgesehen davon dass ich als Bayernfan den Dortmundern ihren Erfolg in der letzten Saison gönne, war das kein Trend den sie fortgesetzt haben sondern eine Notlösung aufgrund vieler Verletzungen am Anfang der Saison die sich dann gelohnt hat.

Und Dortmund muss ja nun schon seit 10 Jahren auf Sparflamme kochen, was aber nicht so schlecht ist wie man sieht, Generell machen das aber fast alle Vereine grad.

Schaut man sich die Bayern-Mannschaft an, fällt auf dass die auch seit 3-4 Jahren auf junge Spieler setzen und erfreulicherweise Talente aus der eigenen Jugend versuchen in der 1. Mannschaft unterzubringen
Kommentar ansehen
02.08.2011 11:23 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu ehemalige Nationalspieler finden keinen Verein: viele sind ja inzwischen auch blind vor lauter Kohle.

Und dann noch "die", welche privat mit "geistigen" Glace-Handschuhen rumlaufen.
Kommentar ansehen
03.08.2011 15:45 Uhr von CardiBa75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Welche Verletzungen meinst du? Kehl, Owo und Dede waren verletzt, aber genau die Spieler hatten die Saison davor auch schon "die Seuche am Fuss", Zidan fiel nach einer endlich mal starken Rückrunde mit Kreuzbandriss aus. Das waren nicht wirklich "viele Verletzungen". (4, die hat der BVB jetzt auch). Die Not war also nicht verletzungsbedingt, sondern schlicht und einfach der Tatsache geschuldet, das für erfahrene, ältere Spieler das Geld fehlte. Also wurden Spieler wie Lewandowski, Kagawa, Bender, Leitner (wurde auch schon letzte Saison verpflichtet und verliehen), Pisczek (Grosskreuz und Barrios im Jahr davor) verpflichtet, und Götze und Schmelzer eine Saison vorher in die 1. Mannschaft geführt. Alles weil man keine "Stars" kaufen sondern formen und hervor bringen wollte/will. Eben weil der finanzielle Spielraum nicht da war und man sich konsolidieren wollte (laut Hoeneß hat der BVB das auch fast geschafft).

[ nachträglich editiert von CardiBa75 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?